Nix los?


Meine wenigen Leserinnen und Leser werden sich vielleicht gewundert haben – oder auch eher nicht -, dass hier im Blog seit fast einer Woche Ruhe herrscht. Tja, manchmal gibt es so Perioden, da passiert im privaten Bereich einfach nichts. Ich könnte zwar davon berichten, dass ich heute wieder einen Teil der Chiliernte verarbeitet habe. Aber das interessiert wohl auch niemanden wirklich.

Draußen in der Welt ist dafür sehr viel passiert. Und das macht mich einfach sprachlos. Manchmal nutze ich da die Gelegenheiten und mach hier im Blog meinem Unmut Luft. Aber ich bin wie gelähmt, was gar nicht gut ist. Denn wenn Unrecht geschieht, sollte der Bürger seinen Mund aufmachen, oder im Blog darüber schreiben.

Das Attentat von Halle hat mich tief getroffen. Ich verstehe immer noch nicht, warum ausgerechnet die Juden das Ziel von Angriffen sind. Die Wurzel allen Übels liegt wohl in der NS-Herrschaft. Auch das ist mir völlig schleierhaft, warum die Diktator mit dem markanten Oberlippenbärtchen die Juden vernichten wollte. Zum Oberlippenbart gleich mehr.

Der große Blonde (wollte gerade „Blöde“ schreiben, was ja wohl auch den Tatschen entspricht) in Amerika hat entschieden, die Truppen aus Syrien abzuziehen, wissend, dass der Türke mit dem Oberlippenbart die Chance nutzen würde, sich da breitzumachen und die ihm verhassten Kurden auszulöschen.

Dann gibt es ja noch einen Blonden, gar nicht so weit weg, der in England. Der ist auch irgendwie verrückt. Eigenlich mag ich blonde Männer, also blond im Sinn von Haarfarbe. Aber Mr. President und Mr. Primeminister passen nun gar nicht in mein Beuteschema, weder äußerlich noch geistig.

Alle 3, Trump, Johnson und Erdogan, stecke man in einen Sack und wenn man mit dem Knüppel draufhaut, trifft man immer den richtigen! Man könnte auch die berühmte Wutrede von Trapattoni heranziehen (Was erlauben Strunz!): Was erlauben Trump? Was erlauben Erdogan? Was erlauben Johnson?

Ich möchte sagen können: „Ich habe fertig!“. Aber nein, das wäre falsch. Ich, du, du auch, wir alle, wir dürfen nicht müde werden, unsere Finger in die Wunden zu legen und kräftig darin herumzubohren, mit anderen Worten: Immer wo es geht den Mund aufmachen, in die Tasten hauen und in den Blogs zu schreiben, was uns missfällt.

4 Gedanken zu „Nix los?

  1. Hanna

    Hallo Hans-Georg,du hast in Worte gefasst,was viele denken!
    Auch ich bin sprachlos und mit mir alle die sich in meiner unmittelbaren Umgebung befinden!
    Ob diese drei Verrückten wohl bald Geschichte sind? Nichts war wünschenswerter als das!

    Antworten
  2. Trulla

    Nach Antworten suchen wir wohl alle, die der Verzweiflung nahe sind ob des Irrsinns, des Narzissmus, der Korruption und Intoleranz an der Spitze wichtiger Nationen. Der Irrationalität des Hasses, den sie verbreiten. Was mich so verstört, diese derzeitigen Machthaber sind nach demokratischem Prinzip gewählt worden. Was stimmt nicht mit deren Wählern? Müssen die erst selbst
    e r l e b t haben, was Uneinigkeit, Unfrieden und Diktaturen für jeden einzelnen bedeuten, um daraus zu lernen? Reicht die Geschichte nicht?

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Wenn „der Richtige“ an der Spitze steht, laufen ihm offensichtlich alle nach – wie damals bei unserem Schnauzbart auch. Die Geschichte wird dann wohl vollkommen ausgeblendet. Der Erdogan hat dann ja auch noch die Gesetze zu seinen Gunsten ändern können. In Ungarn ist es ja ähnlich, und das ein einem EU-Land. Polen ist nicht weit davon entfernt, wobei da die Kirche auch ihren konservativen Einfluss geltend macht. Manchmal denke ich, dass die Welt sich nicht vorwärts sondern rückwärts entwickelt. Hoffentlich kann dem Einhalt geboten werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Trulla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.