Zipperlein

Es ist wohl nicht von der Hand zu weisen: Wenn Mann älter wird, stellt sich dies und jenes ein. So begab es sich am vorletzten Wochenende beim Wochenendeinkauf, dass ich ein Sechserpack mit 6 1,5-Literflaschen Mineralwasser wohl mit einer etwas verdrehten Bewegung in den Einkaufswagen bugsierte. Das hatte zur Folge, dass ich tagelang stark bewegungseingschränkt war, d.h. jede Bewegung war mit Schmerzen in der Leistengegend verbunden, und zwar Schmerzen, die eingermaßen beunruhigend waren. Ich suchte also meine Hausarztpraxis auf. Die Ärztin drückte in der Leistengegend herum, aber sie konnte keine Diagnose stellen. Ich bekam eine Überweisung zu dem Chirurgen, der im vorigen Jahr meinen Leistenbruch operiert hatte.

Als gemeiner Kassenpatient bekommt man natürlich nicht sofort einen Termin. Und so war ich froh und glücklich, dass ich innerhalb einer Woche, nämlich heute, einen Termin bekam. Die Schmerzen waren inzwischen merklich abgeklungen, aber ich wollte sicher sein und nahm den Termin wahr.

Der Doc schmierte mich untenrum mit Gel ein und liess dann den Ultraschalldetektor auf mir kreisen. Das Ergebnis der Untersuchung: Es ist alles in Ordnung. Wir sprachen noch kurz über die Sache und mir wurde erklärt, dass immer wieder mal zu Zerrungen kommen kann. Allerdings gab er mit auf den Weg, dass ich nicht mehr der Jüngste sei und ich schon ein wenig vorsichtig agieren solle.

Ts ts – nicht mehr der Jüngste! Ich bin entsetzt!

6 Gedanken zu „Zipperlein

  1. Franka

    Was soll denn ich sagen? ! Es ist der Lauf der Welt. Mir wäre allerdings auch lieber gewesen, mein Alter (nicht er 😉 hihi) wäre bei 50 stehen geblieben oder bei 60 😉
    LG, Franka

    Antworten
      1. Franka

        Tja, leider. Auch wenn man keine Zipperlein hat … man ist nicht mehr so leistungsfähig – außer manche Politikern und Flughafen’sanierer‘ natürlich. Die laufen im hohen Alter zu Höchstform auf 🙁

        Antworten
        1. Hans-Georg

          Da sprichst du was an: Die meisten von uns sind doch froh, wenn sie sich endlich zur Ruhe setzen können. Und die machen weiter und weiter. Ist es das Geld, was lockt oder die Macht?

          Antworten
  2. ossi1967

    Mhm…. Ich kenn das. Ich hör bei Ärzten auch immer häufiger Dinge wie „dem Alter entsprechend“. Besonders nett war ein Arzt, der nur schulterzuckend gemeint hat: „Naja, Sie sind ja auch keine 18 mehr.“

    🙂

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Tja Ossi, das ist dann wohl der Lauf der Zeit und wir müssen die Dinge so akzeptieren, auch wenn wir das nicht wahrhaben wollen. Das soll aber nicht heisse, dass ich einfach die Flinte ins Korn werfe. Ich mach so wieter, wie ich denke. Das sollte wohl das Beste sein. Und wenn man merkt, dass man an seine Grenzen stösst, muss man halt ein wenig aufpassen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.