Ballwechsel

Die sportliche Woche wurde heute – passiv wie Sonntag – fortgesezt, und zwar beim Tennis.

Wie üblich trafen wir uns zuerst zum Essen im Blockhaus. Man kennt sich inzwischen, eine kleine Gruppe von 6 Leuten. Es war so nett und lustig, dass es uns schwerfiel, zum Tennis zu gehen.

Als wir ankamen, lief gerade das Match Ancic:Coria. Den 2. Satz konnten wir uns komplett ansehen. Es war ein interessantes Spiel, das Coria letzendlich für sich entscheiden konnte.

Nach 2 Bechern Kaffee in der Pause waren wir rechtzeitig zum Spiel Federer:Robredo wieder auf unseren Plätzen auf dem Centercourt. Federer, als Nummer 1 auf der Weltrangliste, hatte keine Probleme, diese Match für sich zu entscheiden. Diese Begegnung war deshalb auch eher langweilig und war nach etwa mehr als 1 Stunde beendet.

Danach brauchten wir eine längere Pause mit Bier und Würstchen. 2 Herren aus unserer Gruppe verabschieden sich bereits, wir anderen schauten uns dann den 2. Satz der Begegnung Groesjean:Volandri an. Volandri gewann.

Während des Spiels hören wir von einem der Nebenplätze laute Publikumsreaktionen. Es schien, als sei es dort interessanter zugegangen als bei uns.

Nach dem Spiel machte ich noch einen kleinen Rundgang und schaute mir an, für was man sein Geld ausgeben könnte. Ich fand nichts, was sich lohnte zu kaufen und machte mich dann auf den Heimweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.