Archiv der Kategorie: Allgemein

Gleichberechtigung?

Dass die Welt offenbar von Männern dominiert wird, hat sich auch in Zeiten, in denen weibliche Regierungschefinnen an den Hebeln der Macht sitzen, nicht geändert. Nicht umsonst wird seit ein paar Jahren versucht, eine Quote für Führungsposten zu etablieren. Meines Wissens ist die Quote überhaupt noch nicht erreicht worde, weder in der freien Wirtschaft noch in der Politik. Weiterlesen

Sündiges Hafenkonzert


In diesem Sommer gibt es in der kleinen Stadt an der Elbe eine musikalische Veranstaltungsreihe an den Hafenterrassen, „Musik am Hafen“. Gestern Abend gaben The Sinners aus Hamburg ein Rockabilly-Konzert auf der Hafenbühne.

Die Tribühne war voll besetzt, meist von älteren Herrschaften. Ausweichplätze waren auf der Hafenbrücke vorhanden. Auf der Seitenbühne am Wasser wurde sogar eine flotte Sohle auf die Bohlen gelegt. Vom Fischbistro Pier 3 wurde ein wenig Gastronomie angeboten. Mit so vielen Besuchern des 2. Konzerts der Reihe hatte man wohl nicht gerechnet. Ständig wurden Getränke und Fischbrötchen aus dem nahen Bistro herbeigeschafft.

The Sinners boten ein flottes Musikprogramm und animierten das Publikum dazu, mitzuwippen und zu klatschen. Das Programm wurde nicht einfach so abgespult, nein, die 3 machten ein paar nette Scherze, auch über sich selbst. Langweilig wurde es nicht.

Leider war es doch ziemlich frisch an diesem Abend. Mit unseren Nachbarn Astrid und Holger machte ich mich ca. 30 Minuten vor dem Ende des Konzertes auf den Weg nach Hause.

Zum wiederholten Mal habe ich festgestellt, dass wir es hier mit dem Elbe-Penthouse gut getroffen haben. Der Hafen liegt fast direkt vor der Haustür, es sind nur wenige Minuten zu gehen, perfekt! Wenn es zu kalt wird oder das Programm gefällt nicht – einfach aufstehen und gehen, ohnen einen großen Aufwand zu betreiben.

EU-Leistungsschutzrecht

Am 20.Juni sollen die EU-Abgeordneten über eine Urheberrechtsreform entscheiden. Diese Reform hat weitreichende Einflüsse auf die Informationsfreiheit im Internet. Über was genau da entschieden werden soll und wie sich das auswirken wird, sollte es zu einer „positiven“ Entscheidung kommen, kann man hier nachlesen.

Und bitte, liebe Bloggerinnen und Blogger, nehmt euch die Zeit und schaut euch den Schwachsinn mal an, den die EU da verzapfen will. Und nehmt euch 2 weitere Minuten und klickt auf den Link „eine Email schreiben“ am Ende des Artikels, gebt eure Daten ein und unterschreibt den vorbereiteten Text. Ich habe das gemacht.

Auch alle interessierten Nutzer des Internets sollten sich den oben verlinkten Artikel mal durchlesen und anschließend die Email schicken. Das ist wichtig Leute!

Blinder Passagier


Während einer kurzen Autofahrt bemerkte ich, dass sich etwas außen auf der Heckscheibe befand. Ein paar Blicke später – man soll sich ja während der Fahrt eher nach vorn als nach hinten orientieren – wusste ich, was es war: Ein großer Grashüpfer. Zu Hause angekommen, saß der Kerl da noch immer. ERst aus der Nähe betrachtet war die beeindruckende Größe zu erkennen. Bernd zückte sein Handy und machte ein Foto.

Der Kleiderschrank …

… platzt aus allen Nähten. 2 Meter Schrank für 2 Personen ist ja auch nicht viel. Und im Lauf der Zeit sammelt sich so allerhand an. Mann möchte ja auch mal was neues haben. Und die alten Sachen? Geht ja eigentlich kaum was kaputt. Und T- und Poloshirts, die nicht mehr geeignet sind, damit unter Leute zu gehen bzw die Mann nicht mehr so leiden mag, eignen sich noch für zu Hause. Weiterlesen

Badetag


Samstag ist Badetag, so war das früher. Herr Amsel hat sich das kleine Becken unseres Brunnens als Badewanne ausgesucht, ziemlich passgenau.

Seit ein paar Tagen sah ich rund um den Brunnen herum nasse Flecken, ohne dass der Brunnen in Betrieb war. Ich fragte mich schon, wer wohl da immer ein Bad nimmt. Vielleicht ein Elternteil der Meisen, die gerade wieder fleißig den Nachwuchs füttern. Jetzt konnte ich das Rätsel lösen.

Geplatzte Bananen


Zu heiß oder zu lange gekocht oder gebraten? Nö, einfach so sind die Bananen geplatzt. Obst ist tagsüber meine Ernährung während der Tage, an denen mein Mann arbeitet. Dazu gehören regelmäßig Bananen. Obst habe ich für 2 – 3 Tage im Haus. Es muss ja auch noch etwas nachreifen. Grünen Bananen z.B. sind ja völlig geschmackslos. Und allein die Konsistenz ähnelt jener von halbgaren Kartoffeln. Aber geplatzte Bananen hatte ich noch nie. Wie man sieht, ist die Schale zwar schon etwas braun. Doch die Frucht selbst ist noch genießbar und hat ein tolles Aroma.

Das Geschäft, in welchem ich die Bananen gekauft hatte, war eher eine Notlösung auf dem Heimweg von Lübeck. Eier brauchte ich auch noch. Aber da gab es nur 10er-Packungen. 6 Eier hätten gereicht. Also „dann geh ich zukünftig nie mehr zu N..to“. So einfach ist das.