Bruch!


Schade um den schönen Deckel, der eine optische Aufwertung der Olavservierpfanne ist. Wie ist das passiert? Ich sage nur: Katzen!

Nichtsahnend saß ich am Computer und las das Internet leer. Plöztlich schepperte es in der Küche. „Was haben sie denn jetzt wieder runtergeschubst?“ ging es mir durch den Kopf. Tja, und da lag der schöne Deckel auf den Fliesen. Eine der Katzen, Elphie, schaute mich schon ganz schuldbewusst an. Ich stand da in der Küche und konnte gar nicht fassen, was da passiert war.

Endlich schnappte ich eine der Katzen und sperrte sie ins Arbeitszimmer ein. Die kleinen sollen sich ja nicht an den Scherben verletzen. Als ich die zweite Katze dazusetzen wollte und die Tür öffnete, wuselte die erste Katze natülrich wieder raus. Die Alternative bestand dann darin, dass ich die erste Katze dann im Schlafzmmer einsperrte. Das Konzert hättet ihr mal hören müssen, wie die 2 hinter den verschlossenen Türen rumjaulten. Wer nun meint, das hätte mir leidgetan, der irrt sich gewaltig. Als ich die Pfanne weggestellt, den Deckel entsorgt und die Scherben aufgefegt und aufgesaugt hatte, ließ ich die Katzen natürlich wieder frei.

Wie konnte das passieren?: Ich hatte in der Pfanne unser Abendessen vorbereitet. Das fertige Hähnchenfleisch hatte ich der Pfanne entnommen und zum Abkühlen in den Ofen gestellt. Die Pfanne mit dem Fett blieb auf dem Herd, abgedeckt mit dem schönen Deckel damit die Katzen die nicht auslecken. Und da stand die Pfanne, unbeachtet von den Katzen und inzwischen abgekühlt.

Und dann das! Und wohin jetzt mit der Pfanne? Also kam die Schüssel mit dem Hühnerfleisch katzensicher in die Mikrowelle und die Pfanne katzensicher in den Ofen.

Ich habe das Olav-Team schon angeschrieben und gefragt, ob man den Deckel auch extra bestellen kann. Natürlich könnte ich das Bratgut auch mit einem ganz normalen Deckel von einem Kochtopf abdecken. Aber das Auge brät doch mit! Also hoffe ich, dass ich einen neuen Deckel bekommen kann. Fällt ein kaputter Glasdeckel eigentlich unter die Glasversicherung? Ein Ceranfeld, auf das eine Bratpfanne knallt, ist damit abgedeckt.

4 Gedanken zu „Bruch!

  1. Der Wilhelm

    Da kann man ja nur herzliches Beileid wünschen!
    Schade um das schöne Teil, was nun hinüber ist,

    Aber sag mal: haben Eure Katzen keine Angst vor dem Staubsauger?
    Unsere verschwinden immer schon ganz von alleine im Schlafzimmer, wenn wir den rausholen.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Wir haben ja den Robi ( https://elbe-penthouse.de/2013/01/unser-robi ), der durch die Wohnung wuselt. Den kann man auch begrenzt einsetzen wenn man Bereiche mit einem Magnetband abteilt. Vor dem haben sie keine Angst. Für den kleinen Dreck zwischendurch, und für die Katzenhaarflusen, die ständig überall umherwehen, haben wir einen Akkusauger von Dyson ( https://elbe-penthouse.de/2016/06/upgrade-fuer-den-kleinen-dreck ). Der ist relativ laut. Glinda sieht das ganz gelassen, Elphie weicht aber aus wenn ich mit dem Ding ankomme, hat sich aber inzwischen auch gebessert.

      Antworten
  2. Frau Momo

    Da bin ich doch manchmal froh, dass unsere Katzen so bekloppt sind und an nix rangehen, was für unsere Mägen bestimmt aus. Ausser wir lassen die Butter offen stehen. Ellie frisst auch rohe Leber, aber ansonsten fressen die nur ihren Dosenpamps. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern, vor denen nix sicher war, nicht mal Obstsalat mit Philadelphia.
    Da drücke ich Dir die Daumen, dass Du den Deckel solo bekommst.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Vorher war Hühnerbrust in der Pfanne. Katzen haben ja eine feine Nase und da wollte wohl mal jemand nachschnüffeln, ob es unter dem Deckel was abzustauben gibt. Da war eben nur der Rest vom Bratfett drin, aber das Aroma war eben da. Ich hätte ja auch den Wok nehmen können, aber der steht im Keller und die Pfanne ist ja sooooo toll.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Frau Momo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.