Archiv der Kategorie: Küche

Was ist denn das?


Ein Karton! Ein Karton!

Heute wurde die neue Servierpfanne geliefert. Die Katzen waren natürlich äußerst interessiert. Nicht an der Pfanne sondern an der Verpackung. Nachdem ich endlich in der Lage war, Olav aus dem Karton zu werkeln, fanden die Katzen gleich ein neues Spielzeug.

Heute Abend wird die neue Pfanne ausprobiert. Ich bin sehr gespannt.

Spargelzeit


Spargel gibt es ja schon etwas länger zu kaufen, aber nein, wir essen keinen Spargel vor dem 1. Mai, das ist eine Tradition. Und der Spargelhof unseres Vertrauens hat auch kein beheizten Spargelfelder. Es gab schon Jahre, da war es noch so kalt, dass es zum 1. Mai gar keinen Spargel gab.

Aber in diesem Jahr gab es Spargel. Und wie wir so unseren Spargel genossen, im Herd gegart, dazu eine Scheibe Holsteiner Katenschinken, neue Kartoffeln und Sauce Hollandaise, da waren mein Schatz und ich uns wieder mal einig: Wir hatten uns nicht auf Spargel gefreut, aber jetzt schmeckte er wieder ganz besonders toll.

Es wird nun nicht so sein, dass wir jede Woche Spargel essen, das hält man ja nicht aus bis zum 24. Juni. Vermutlich ist es aber die einschränkte Spargelzeit, die den Genuss vollkommen macht.

Thom’s Küchen.Block

Ich sag ja immer: Man braucht keine Kochbücher mehr. Sie stauben nur ein im Bücherregal. Wenn ich nicht so recht weiß, was ich kochen soll, schau ich mich im Internet um. Meistens bekomme ich die Ideen aber freihaus bei Instagram geliefert. Es ist schlimm, man bekommt richtig Appetit, nein, eher Hunger, wenn man die appetitlich für die Fotos zurechtgemachten Gerichte anschaut.

Der Küchen.Block von Thom ist noch ganz neu, da ist die Auswahl noch nicht so groß. Ich bin aber sicher, dass Thom nach und nach seine Homepage mit ansprechenden Fotos und leckeren Rezepten füllt. Jedenfalls ist der Anfang gemacht. Vorerst kann man sich ausreichend Appetit und Inspiration auf Thoms Instagramaccount holen.

Also hau rein Thom und erfülle den Küchen.Block mit Leben. Ab sofort ist der Küchen.Block auch hier unter „Foodblogs“ zu finden.

Roulade mediterran


Eine traditionelle Deutsche Roulade kennt man: Roulade auslegen, Senf draufschmieren, eine Scheibe fetten Speck und Zwiebelscheiben drauf, dann noch ein kleines Gewürzgürkchen – aufrollen, fertig! Na ja, über die weitere Bearbeitung des Rollfleisches brauch ich mich hier nicht näher auslassen, man kennt das Prozedere. Weiterlesen

Scharfe Sache


Die Ernte vom vorigen Jahr ist noch gar nicht aufgebraucht, und schon ist die neue Ernte bereit, verarbeitet zu werden. Die Rede ist von unseren Chilipflanzen. Die Hasen der Warmen Küche, denen ich im vorigen Jahr ein Gläschen geschickt hatte, meinen, dass die kleine Portion bis zum Pensionsalter reichen würde. In der Tat, das Zeug ist hot, very hot und beinahe nur in homöopathischen Dosen zu benutzen. Weiterlesen

2. Versuch gelungen


Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen – so sagt man. Heute in der Früh also ein Rezept für eine superleckere Sangria. Und jetzt die fast identische Variante des Rezeptes eines pikanten Brotes von Emmi kocht einfach. Ich hatte dieses Brot kürzlich ja schon mal gebacken, mit anderen Zutaten und mit der Panne, dass es nicht aus der Form rutschen wollte. Heute ein zweiter Vesuch mit fast orginalen Rezeptzutaten. Weiterlesen

Bananeneis in der Mache


Unsere Eismaschine fristed ein eher einsames Dasein. Das liegt daran, dass die Vielfalt der angebotenen Eissorten recht groß ist. Man kennt das: In der Truhe im Supermarkt entdeckt man eine Sorte, die sich ausgesprochen toll anhört – und schwupps landet sie im Einkaufswagen, sofern man Eisfan ist. Das industriell gefertigte Eis ist ja auch ziemlich weich und muss in den meisten Fällen nicht mal angetaut werden wenn man es verzehren möchte. Weiterlesen

Grilltag


Das Wetter im Norden Deutschlands ist ja meistens nicht sehr stabil. Man muss es also ausnutzen, wenn man grillen kann. Es beginnt ja immer so: Was wollen wir am Wochenende essen? Können wir eventuell grillen? Mir als Wetterfee bei uns im Haushalt („Der Himmel sieht schon wieder nach Sturm aus!“) kommt dann die Aufgabe zu, mindestens 3 Tage vor dem angepeilten Termin, die Wettervorhersage zu beobachten. Meine Erkenntnisse ziehe aus Wetteronline und Agrarwetter. Letzteres ist erstaunlich genau. Weiterlesen