Wir sind das Volk?

Nein! 38.000 Tausend protestierende Menschen in Berlin repräsentieren nicht das Volk. Alle bekloppt! Sollen sie sich doch untereinander anstecken. Aber nur, wenn sie in ein Ghetto gesperrt werden und nicht uns, die wirklich das Volk sind, auch noch anstecken. Sollen sie doch verrecken in ihrem Gehtto.

OK. Dieser Satz mag jetzt ziemlich daneben sein. Aber seien wir mal erhrlich: Ich trage meine Maske wenn ich einkaufen gehe. Kürzlich habe ich auf dem Heimflug von Santorini bis nach Hause 12 Stunden eine Maske getragen. Na und? Besser die Maske tragen als im Krankenhaus beatment zu werden!

Ich verstehe diese Menschen nicht, die in Berlin auf die Straße gehen, den Rücktritt der Regierung fordern und die gesamten Coronamaßnahmen in Frage stellen. Wie ich schon sagte: Alle bekloppt.

Und wenn eine Person aus meinem Umfeld die gleiche Meinung hat wie die 38.000 in Berlin, der kündige ich die Freundschaft!

Ein Beispiel: Diese Hochzeit hätte ich umgehend verlassen. Mit solchen Menschen möchte ich nichts zu tun haben.

4 Gedanken zu „Wir sind das Volk?

  1. Elke

    Meine verstorbene beste Freundin meinte in solchen Situationen immer sehr treffend: „Scheisse, wenn man doof ist!“ In dem von Dir beschriebenen Fall ist es besonders Scheisse, weil evtl. unbeteiligte arme Schweine darunter zu leiden haben. Bei uns im Nachbardorf feiert soeben ein Schweinebauer mit 300 Gästen!!! Dreihundert…ich fass es nicht. Aber machen kann man nix. LG und passt weiter gut auf Euch auf ✊ – Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Die Maske ist ja eigentlich dazu da, andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen. Aber sie hilft sicher auch vor einer eigenen Ansteckung.
      Man sollte alle 300 Personen im Schweinestall einsperren! Ich weiß, ich bin jetzt genau so militant wie die Demoteilnehmer in Berlin.

      Antworten
  2. Elvira

    Mir machen diese Menschen Angst. Nicht die Schwurbler, aber dieser Mix aus Esoterikern, Impfgegnern, Reichsbürgern und sehr vielen Nazis. Ach ja, Pegida war auch dabei. Was denken die sich, wenn sie mit Reichsflaggen vor der russischen Botschaft stehen und Putin, Putin, Putin skandieren? Dass das ein astreiner Demokrat ist, der Meinungsfreiheit an erster Stelle auf seiner Agenda hat? Wo, wenn nicht in einer Demokratie, dürfen Idioten sich so öffentlich zur Schau stellen? Es ist auch sinnlos, mit denen diskutieren zu wollen. Die sind so eingefahren in ihrem Gedankengut, dass neue Gedanken nicht mehr reinpassen. Für mich sind das zum einen gefährlich agierende Extremisten, zum anderen Teil Egoisten, denen das Wohlergehen ihrer Mitmenschen glatt am Arsch vorbeigeht. Sorry, aber ich koche gerade innerlich.
    Bleibt gesund!
    Elvira

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.