Wird rechts normal?

Das Jenaer Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft hat das Wahlergebnis der Landtagswahl von Thüringen untersucht. Ist das Ergbenis nicht schon schlimm genug, fördert die Studie zutage, dass „Demokratieverdrossenheit und Gewöhnung an rechtsextreme Strukturen“ zum zweifelhaften Erfolg der AfD beigetragen haben.

Menschen mit rassistichen und fremdenfeindlichen Einstellungen sollen die AfD gewählt haben. Nach der unsäglichen Deutschen Vergangenheit habe ich absolut kein Verständnis dafür, wir man sich an Rechts gewöhnen kann. Was geht ih diesen Menschen vor? Wissen die nicht, was passiert ist? Glauben die alle, dass wird nicht die selben Folgen haben wie wir sie schon hatten? Ich kann nur mit dem Kopf schütteln und wieder mal mit den Fingern in der Wunde bohren: Leute, wählt anständige Parteien, stoppt die AfD. So darf das nicht weitergehen! Rechts darf nie nie nie wieder normal werden. Jedes Prozent, welches die AfD in den Wahlen bekommt, ist zuviel!

7 Gedanken zu „Wird rechts normal?

  1. Trulla

    Lieber Hans-Georg, ich gehe davon aus, dass deine Leser ganz sicher nicht zu denen gehören, die sich politisch so verlaufen können, dass sie die Gefahren nicht sehen, die von der AfD ausgehen. Zwar glaube ich, dass sich manch ein AfD Wähler zu denen zählt, die einfach protestieren wollten, aber das kann spätestens jetzt für niemanden mehr gelten, nachdem ein Höcke, gerichtlich bestätigt, als Faschist bezeichnet werden darf und ein Herr Gauland ihn in der Mitte der Partei verortet. Wer diese Partei jetzt noch wählt, tut es bewusst, weil er so denkt. Wir müssen uns also überall trauen, dagegen zu wirken, indem wir offen Stellung beziehen. Dazu ist nicht mal Zivilcourage nötig, denn in unserer Demokratie kann wirklich jeder seine Meinung frei äußern.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Sowas gibt’s in Hamburg auch. Sowas hat es unter der NS-Herrschaft auch gegeben, gegen Juden und gegen die, die „dagegen“ waren. Schlimm.
      Hatte heute einen Flyer von der AfD im Briefkasten, gegen die grüne Umweltpolitik, die ein Angriff auf unsere Freiheit, Wohlstand und Umwelt ist. Habe da gar nicht näher reingeschaut. Kriege nur Blutdruck davon.

      Antworten
  2. Trulla

    Denunziantentum ist allen Diktaturen systemimmanent. Die freie Meinungsäußerung wird zu einem Risiko für die Betroffenen. Auch noch in unserer jüngeren Geschichte, am Beispiel des Unrechtsstaats DDR mit ihrem System der IMs, gut zu erkennen.
    Ich erwarte, dass Plattformen, die zu Denunziation auffordern, juristisch unterbunden werden.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      In Hamburg ist das bisher nicht der Fall, die Plattform läuft noch. Die AfD geht auch in die Schulen und schaut sich um, welche Aufkleber da irgendwo pappen. Danach beschwert sie sich dann über das Neutralitätsgebot wenn Aufkleber aufgefunden werden, die ihr nicht genehm sind.
      Habe gerade vor ein paar Minuten was über die angebliche Meinungsfreiheit der AfD gelesen:
      https://www.n-tv.de/politik/Die-Meinungsfreiheit-der-AfD-ist-keine-article21397590.html

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.