6. Verkostung


Fast hätte ich die heutige Geschmacksprobe vergessen. Die Flasche steht zwar am Fenster neben meinem Arbeitsplatz damit ich nicht vergesse, die Ingredenzien täglich durcheinanderzuschütteln. Aber ich hatte sie optisch nicht so richtig registriert. Wenn nicht eine gute Freundin angerufen hätte, wäre die Probe ausgefallen. Ich habe nämlich die Angewohnheit, mich beim Telefonieren dem Fenster zuzuwenden und den Blick schweifen zu lassen ohne tagsächlich irgendwas zu sehen. Aber die Flasche, die habe ich entdeckt, zum Glück.

Nachdem das Gespräch beendet war, schnappte ich mir die Flasche zur Probe in der Küche. Da steht nämlich das kleine Glas mit dem eingravierten Namen der letzten Yacht meiner Eltern, das Rumglas. Heute landete wirklich nur eine sehr kleine Menge im Glas. Die reichte aber aus um folgendes festzustellen: Ingwer raus – Vanille rein!

Zum Glück ploppte der Ingwer von selbst aus der Flasche. Ich musste also nicht lange rumfriemeln, den aus der Flasche zu popeln. Alles andere kam wieder rein in die Buddel, dazu 1/2 Mokkalöffel Ingweraroma, kräfigt schütteln und nun mal abwarten, wie der spiced Rum morgen schmeckt.

2 thoughts on “6. Verkostung

    1. Hans-Georg

      Das Zeug ist gut, also das Vanillearoma. Der Rum muss noch gut werden.
      Irgendwas hat ihn etwas bitter gemacht. Ich vermute, dass das von der Zitronenschale der selbstgezüchteten Zitrone kommt. Na ja, die war schon dran am Bäumchen als ich es gekauft hatte.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.