Einfach nur sitzen


Ich kann das gut: Einfach nur so sitzen, nichts tun, nichts lesen, einfach nur Löcher in die Luft gucken. Kennt ihr das von früher: Pass auf wo du hingehst und guck nicht immer Löcher in die Luft! So oder so ähnlich wurde ich als kleiner Junge gelegentlich von meiner Mutter zurechtgewiesen.

Auf unserer Dachterrasse zu sitzen, mit ganz weit zurückgestellter Rückenlehne des Stuhles, beinahe schon liegend – so halte ich mich gern auf dort auf. Ab und zu kommt mal ein Düsenflugzeug des Wegs. Manchmal sieht man nur die Maschine, manchmal auch den Kondensstreifen, so wie auf dem Foto. Ein Griff zum Handy, die App flightradar24 ist immer offen, und schon wird mir angezeigt, woher und wohin der Jet unterwegs ist.

Die kleine Stadt an der Elbe liegt im Bereich internationaler Strecken. Oft kann ich schon erraten, wo der Start- oder Zielflughafen liegt, manchmal nur grob, manchmal ziemlich genau. Bei dem abgebildeten Streifen war ich mir sicher: Fernost-Paris. Es war Seoul-Paris.

Auf etwa einer Linie liegen die Flughäfen von Oslo und Billund oder Copenhagen und Stockholm. Im Süden Europas geht’s dann nach Malaga, Barcelona, Nizza – schlecht vorherzusagen, der Range ist zu groß. Egal, ich sitzliege da gern in meinem Stuhl, höre die Pappeln im Wind rauschen, die Vögel zwitschern und sonstige Umweltgeräusche. Ich gucke in den blauen Himmel, manchmal kommt eine Wolke vorbei und verschwindet wieder. Aus den Augenwinkeln sehe ich den Zaunkönig, wie er vorbeihuscht und sich an der Vogeltränke labt. Und manchmal sehe ich mich auch im Dschungel sitzen.

Am 31. August nähert sich der Übergabetermin des Elbe-Penthouse zum 12. Mal. Aus heutiger Sicht kann ich nur sagen: Alles richtig gemacht.

Falls jemand wissen möchte, was das für eine schöne Blume ist: Das ist eine floris ferrea.

Und jetzt gehe ich wieder raus, ihr wisst schon: Löcher in die Luft gucken.

2 Gedanken zu „Einfach nur sitzen

  1. Elvira

    Oh ja, daskann ich auch gut. Einfach dasitzen, in den Himmel schauen, den Gedanken nachhängen, bis sie sich wie der Kondensstreifen oder die Wolken auflösen.
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elvira Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.