Abschied

Meine engsten Kollegen, mit denen ich 22 Jahre zusammengearbeitet habe, waren gestern Abend zu einem Abschiedsessen eingeladen. Nun ja, eine junge Dame ist nicht so lange in der Firma. Sie war als Auszubildende bei uns und wurde übernommen. Eine Kollegin konnte aus persönlichen Gründen leider nicht teilnehmen.

Wir trafen uns zuerst bei uns zu Hause. Ich bekam ein Gedicht und ein Fotobuch über meine Zeit mit den Kollegen. Anschliessend gingen wir zu Dimis Taverne, unser Stammlokal, wo wir einen netten Abend hatten und über alte Zeiten plauderten. Bernd, der zwar alle schon von anderen Gelegenheiten her kannte, war ziemlich beeindruckt vom Zusammenhalt unter uns Kollegen. Sicher, es gab in den vielen Jahren auch mal eine kleine Missstimmung. Aber das war immer schnell wieder aus der Welt geschafft. Keiner von uns ist nachtragend. Wir gingen, bzw. gehen noch, jeden Tag gern ins Büro. Sonst hätten wir es wohl nicht so lange miteinander ausgehalten.

Ich glaube nicht, dass es ein endgültiger Abschied gewesen ist. Wenn ich mal in Hamburg bin, und das wird sicher der Fall sein, werde ich meine Ex-Kollegen ganz bestimmt besuchen. Und ich weiss, dass ich willkommen sein werde.

2 Gedanken zu „Abschied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.