Ganz gefährlich!


In der Mittagspause führte mich mein Weg heute in das Dekogeschäft Depot in dem man Geld ausgeben kann, was man nicht hat, für Dinge, die man nicht braucht. Im Depot findet man eigentlich immer was. Aber wo soll man mit dem ganzen Kram bleiben? Und ständig neuzudekorieren hab ich auch keine Lust. Ich schaue aber trotzdem dort ganz gern mal rein, allein schon der Anregungen wegen.

Heute entdectke ich Herbstdekoartikel, die mein Interesse weckten. Ich wusste sofort, wofür die Verwendung finden könnten. Und schon hatte ich 3 Tüten in der Hand und eilte zur Kasse.

Im Depot kann man auch Punkte sammeln mit der Paybackkarte. Die Kassererin steckte die Karte in den Schlitz und sofort hatte sie mein Guthaben im Blickfeld. Sie fragte mich, ob sie den Einkaufspreis abbuchen dürfte. Klar durfte sie. Und nun ist da immer noch Guthaben auf dem Konto. Das reizt natürlich, dort noch weitere Einkäufe zu machen. Weihnachten steht ja sozusagen vor der Tür! Das System ist natürlich clever und verleitet – was es auch soll – zu weiteren Einkäufen.

Bisher hab ich mir immer Gutscheine in einem Kaufhaus ausgedruckt und die dort dann auch eingelöst, z.B. für benötigte Haushaltsartikel oder Hemden, Pullover etc. Für Klamotten habe ich ja nun meinen persönlichen Berater, der dann auch davon profitiert, wenn ich bei ihm einkaufe. Aber so ein paar Dekoarktikel kann man ja immer mal gebrauchen.

3 Gedanken zu „Ganz gefährlich!

  1. Frau Momo

    Wir waren in den letzten Wochen sozusagen Stammkunden im Depot. Unsere Sonnensegel sind daher, Vasen und Schüsseln habe ich da schon gekauft. Dieser Dekokram ist nicht so meins, da haben wir so unsere Sachen, die das ganze Jahr stehen, außer natürlich, wenn die Weihnachtstüte rausgekramt wird. Payback und sonstige Formen von Kundenkarten verweigere ich ja grundsätzlich, ich hab nichtmal eine Budnikarte, offensichtlich eine Art Frevel, wenn ich so manche Kassierin erlebe 🙂

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Ne Budnikarte haben wir auch nicht, kaufe da auch äusserst selten. Mir liegt der Laden nicht so sehr.
    Mit der Payback haben wir schon so einiges erpunktet. Wobei wir nicht die Geschäfte danach aussuchen, ob man die dort einsetzen kann.

    Antworten
  3. Frau Momo

    Ich kaufe sehr viel bei Budni (und jetzt sowieso, weil ich hier sonst kaum Biolebensmittel kriege), da würde sie die Kundenkarte schon lohnen. Aber da bin ich Prinzipienreiterin… keine Kunden- und keine Paybackkarten 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.