Ich Töffel

Nur den Bruchteil einer Sekunde hatte ich nicht aufgepasst und den Rührbecher losgelassen. Der fing sofort an zu rotieren und verteilte fast unser gesamtes Abendessen – ein selbstgerührter Dipp – in der Küche und auf mir.

Kaffeemaschine, Wasserkocher, Fussboden, Arbeitsplatte, Herd, Spüle, Schrankfronten – überall klebten Spritzer. Die Küche bedurfte einer Generalreinigung. Doch vorher musste ich mich auch noch umziehen weil die Pampe fingerdick auf meinem T-Shirt und meiner Hose klebte.

Zum Glück hatte ich noch Miracel Whip und konnte die verlorengegange Menge wieder auffüllen. Noch etwas von der Kräuermischung dazu – fertig.

Wenn ich den Dipp mit einem Löffel anstatt mit dem Schneebesen des Stabmixers gerührt hätte, hätte ich mir viel Arbeit erspart.

5 Gedanken zu „Ich Töffel

  1. Hans-Georg

    @Mario:
    Das Gerät ist wirklich cool. Habe ja auch schön mehrfach damit den Dipp gerührt. Man muss halt aufpassen, dass man den Rührbecher festhält.
    Mit einem Zusatzgerät kann man sogar Eis crashen.

    Antworten
  2. Mario

    Cooles Gerät!

    Ich hab mir letztens so nen Stabmixer mitgenommen und versucht ihn mit einem Milchaufschäumer (Aerolatte) zu kreuzen.

    Die Milch ist danach tatsächlich sehr luftig! Weil wie, wohl wie bei Dir, überall in der Küche verteilt war! Nun liegt das Gerät im Müll 🙂

    Antworten
  3. Kalle

    Also über meinen Stabmixer lass ich nix kommen, hab sogar noch einen zweiten von Krups, und eine kleine Speedy, die alles niedermacht, was ihr zwischen die Finger gerät…

    Lg kalle

    Antworten
  4. shayanna

    lebst du schon … oder putzt du noch?

    lg
    shayanna

    p.s. die abstimmungsseite hat eine sehr lange ladezeit.. ich brauchte auch viel geduld ..
    die ich bekanntermaßen nicht habe 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Mario Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.