Eine Tagesdecke?


Früher war es üblich, dass die Betten tagsüber mit einer Tagesdecke abgedeckt wurden. Ich habe mir damals keine Gedanken darüber gemacht, warum das so war, aber das gehörte so, so meine Wahrnehming. Aber warum? Man hat doch nicht im Schlafzimmer gewohnt. Die Plumeaus und Pfühle mussten nicht versteckt werden. Es wurden ja auch keine Gäste im Schlafzimmer empfangen. Aber das möchte ich jetzt nicht weiter eruieren (ach was bin ich heute gebildet).

Seit ein paar Tagen haben die Katzen unser Bett als Schlafstatt entdeckt. Mal zu zweit, mal allein. Sieht ja auch süß auch, wenn da so ein Fellknäul auf dem Bett ruht. Der Nachteil: Unsere 2 haaren. Sie haaren wie verrückt. Und der Bezug ist gierig danach, Katzenhaare zu speichern. Vor dem Schlafengehen wird also jedes Mal die Bettdecke enthaart. Dafür haben wir eine sehr effektive Rolle. Das Ding ist wirklich toll.

Nun hatte ich die Idee, das Schlafengehen zu vereinfachen. Einfach eine Tagesdecke, möglichst ein Motiv mit Schiffen (nicht eine Tagesdecke zum Einschiffen), darüber legen. Mein Mann rollte mit den Augen als ich ihm dem Vorschlag unterbreitete. Der war ich nicht wirklich ernst gemeint, also der Vorschlag. Meinen Mann nehme ich schon ernst.

Meine Großeltern hatten einen Kater, schwarz mit einem weißen Lätzchen und weißen Pfoten. Petschi hieß der. Und im Schlafzimmer meiner Großeltern gab es auch eine Tagesdecke, irgendwas mit Ranken und Blümchen, wir hatten ja nichts. Aber Petschi scherte sich einen Dreck um die Tagesdecke. Er lag nicht auf der Decke. Er kroch lieber unter die Decke und lag dann direkt auf dem Federbett. Über der Tagesdedecke wölbte sich dann eine Beule weil der Kater nämlich unter der Decke lag.

Also such ich gar nicht erst nach einer Tagesdecke mit einem maritimen Motiv. Die Katze tut eh was sie will, ob mit oder ohne Tagesdecke.

8 Gedanken zu „Eine Tagesdecke?

  1. Melanie Klein

    Eine Tagedecke würde bei unseren 3 Katzen wenig bringen 🙂 Hatte auch mal dran gedacht, aber den Gedanken sehr schnell wieder verworfen. Alle drei liegen im Laufe der Nacht bei uns im Bett….daher wasche ich alle 2 Wochen das Bett und packe es in den Trockner…sonst sieht man das Bett vor lauter Fall nicht mehr 😉 Aber Abends kommt auch bei uns (zusätzlich) noch die Fusselrolle zum Einsatz. Und es heißt ja auch: Wo die Katze liegt, da liegt sie und wird nicht umgelegt ;))

    Antworten
  2. Der Wilhelm

    Wir (ich) haben da ja auch schon einiges versucht – aber wie du ganz richtig schreibst:
    Wo die Katze liegt, da liegt sie.

    Und dann ist es auch egal, ob da einen Tagesdecke drauf liegt ( auch das hatten wir schon), ob das Bett gemacht oder nicht gemacht ist oder gar abgezogen.
    (Wobei zumindest unser Herr Hein sich am wohlsten fühlt, wenn er sich mitten auf unsere 220×250 cm grosse Bettdecke legen kann und das Bett frisch bezogen ist)

    Merke: In einem Bett ohne Katzenhaare kann man zwar schlafen, aber gemütlicher ist es doch, wenn die Katze es vorgewärmt hat…… B-)

    Antworten
  3. Frau Momo

    Unsere liegen bevorzugt auf dem Bett, wenn es frisch bezogen ist… man hat ja Ansprüche. Die Haare sind tatsächlich ein Grund, warum ich mir manchmal doch einen Trockner wünsche. Wobei wir den sonst nicht brauchen, aber gegen Katzenhaare gibt es kaum was effektiveres.
    Letzte Nacht bin ich mal wach geworden und staunte nicht schlecht als ich bemerkte, dass Ellie direkt neben meinem Kopf lag. Aber das tat sie auch nur so lange, bis der Gatte seine Bettseite einnahm. Mit zwei Menschen wird es den Herrschaften zu eng im Bett 🙂

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Wie ich oben schon bei deinem Mann sagte, das ist eine neue Situation für uns. Wir hatten neue Bettwäsche gekauft und diese aufgezogen, ohne sie vorher zu waschen. Diese ungewaschene neue Bettwäsche hat es ihnen angetan. Vorher, die alte Bettwäsche, viele Male gewaschen, war es uninteressant. Wir sind gespannt, ob sie noch auf das Bett kommen, wenn der Bezug das erste Mal gewaschen wurde.

      Antworten
  4. Elvira

    Was Katzen betrifft, ist eine Tagesdecke tatsächlich überflüssig. Einer der Kater fand in meinem Zimmer immer einen Weg unter die Decke, obwohl diese Patchworkdecke doch recht schwer ist. Im Bett schlafen durften sie nicht, nachts war meine Zimmertür zu.
    Unser Hund wusste ganz genau, dass er erst dann aufs Bett durfte, wenn die Tagesdecke aufgezogen war. Dort lag er gerne neben meinem Mann, wenn dieser sich tagsüber mal lang machen musste. Ins Bett durfte aber auch der Hund nicht. Da hat unsere Tierliebe Grenzen.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Glinda liegt nachts im Schlafzimmer auf einer Decke. Manchmal kommt eine der Katzen auf unsere Decke, aber nur am Fußende. Welche das ist, wissen wir nicht weil wir nicht nachschauen.
      Da unser Schlafzimmer sehr klein ist, wir haben das kleinste Zimmer als unser Schlafzimmer auserkoren, bleibt die Tür auch nachts auf. Ich habe zwar keine Platzangst, aber es ist luftiger, wenn die Tür offen ist.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.