War nicht anders zu erwarten

Afghanistan wurde aufgegeben und wieder den Taliban überlassen. So sieht es aus. Es soll wieder ein islamisches Emirat mit Scharia und strikter Geschlechtertrennung gegründet werden.

Ca. 20 Jahre lang haben die USA versucht, Afghanistan zu befrieden, so will ich das mal ausdrücken. Auch Deutsche Soldaten waren daran beteiligt. Wer je geglaubt hat, dass das gelingen möge, muss eine defekte Grundstückseinfriedung gehabt haben, mit anderen Worten: Der hatte nicht alle Latten am Zaun.

Im April 2010 starben bei einem Anschlag 4 Deutsche Soldaten. Ich schrieb damals hier im Blog „Es wird dort niemals möglich sein, mittels ausländischer Soldaten Frieden zu stiften„.

Im Juli des gleichen Jahres äußerten sich der ehemalige Aussenminister Genscher, der damals amtierende Aussenminister Westerwelle, der SPD-Außenexperte Gernot Erler und der Grünen-Politiker Frithjof Schmidt zum Thema Afghanistan – natürlich mit unerschiedlichen Meinungen dazu. Ich hatte seinerzeit schon länger auf ein Wort von Genscher gewartet.

2015 schrieb ich hier im Blog „Sobald der letzte Soldat das Land verlassen hat, wird Afghanistan wieder im Chaos versinken.“ Meine Meinung zum Thema Afghanistan habe ich wiederholt hier im Blog veröffentlich, u.a. im Dezember 2015 und im November 2016.

Es hat doch wohl niemand ernsthaft geglaubt, dass aus Afghanistan ein demokratischer Staat werden könnte, dass die Taliban besiegt werden können. Afghanistan war eine Spielwiese um neue Waffensysteme zu testen. Um nichts anderes ist es da gegangen!

2 Gedanken zu „War nicht anders zu erwarten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.