Morgenroutine


Als erstes nach dem Aufstehen wird die Tür zur Terrasse geöffnet. Glinda und Elphi folgen mir ins Wohnzimmer. Sie setzen sich vor die geöffnete Tür, schnuppern Frischluft und gucken interessiert durch das vertikale Insektenschutzrollo.

Gestern hat es doch eine der beiden tatsächlich geschafft, das Rollo zu lösen. Durch Federkraft öffnet es sich dann automatisch zur Seite. Tja, so schnell kann man gar nicht gucken wie die beiden Mädels auf der Terrasse waren und dort rumschnüffelten. Da es ein wenig regnete, waren sie auch schnell wieder in der Wohnung.

2 Gedanken zu „Morgenroutine

  1. Elvira

    Unsere Katzengäste warten auch jeden Morgen darauf, dass ich die Balkontür öffne. Die Insektenschutztür wurde während dieser Zeit gegen einen Vorhang ausgetauscht, der sich durch Magnete selbst wieder schließt. Nicht schön, aber praktisch. Die Kater können selbständig rein und raus. Wobei ich dennoch ein Auge auf einen Kater haben muss, denn er klettert schon mal gerne am Katzennetz hoch. Sein Bruder springt regelmäßig sofort auf die oberste Plattform des Outdoor-Kratzbaumes. Wir hatten die beiden bereits 2x für je eine Woche. Im Frühjahr und im späten Herbst. Für diesen kurzen Zeitraum haben wir nichts umgeräumt und der Balkon war tabu. Wir dachten, dass sie genug Aussicht von der Fensterbank haben und frische Luft durch die Insektentür. Leider war diese eine Klettereinladung für die beiden..

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Wenn wir draußen sitzen, sitzen die 2 innen vor dem Insektenrollo und jammern. Eine Katzte hing schon mal wie ein Bettvorleger, also alle 4 Pfoten weggestreckt, in den Maschen. Zum Glück ist das Material sehr stabil. Wir machen die Tür jetzt immer auf Kipp wenn wir draußen sind bzw. wenn wir sie nicht beobachten können.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elvira Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.