Bankenmist

Ich arbeite mit 4 verschiedenen Banken. Zwei Banken sind „nur“ Onlinebanken. Eine Bank hat noch eine Filiale hier in der kleinen Stadt an der Elbe. Eine Bank ist ein Erbe meiner Mutter, eine Filialbank in Lübeck. Aus Gründen werde ich dort ein Konto behalten.

Bei allen vier Banken bin ich für das Onlinebanking angemeldet. Und jede Bank arbeitet mit einem eigenen Sicherheitssystem. Bei einer Bank muss ich mich nur sehr selten einloggen. Heute musste ich dort kontrollieren, ob ein Eingang erfolgt ist.

Einen der Codes wusste ich, bei dem zweiten war ich mir nicht so sicher und prompt fehlten 2 Ziffern. Also nochmal – und es hat geklappt. Aber dann kam ich nicht weiter. Das System wollte eine Sicherheitsabfrage über eine App auf meinem Handy. Äh, habe ich die App überhaupt? Ja, habe ich. Und da musste ich dann wieder eine PIN eingeben. Äh, habe ich dafür eine PIN überhaupt angelegt? Ich hatte eine Idee, welche es sein könnte, musste das aber erstmal prüfen. Dann nochmal die zwei Codes zum Einloggen und dann hatte ich endlich über meinen PC Zugriff auf das Konto. Es ist kompliziert.

Bei jeder Bank, mit der ich zu tun habe, funktioniert das anders, manchmal auch mit Fingersensor. Nur wenn ich den Finger nicht richtig aufgelegt habe, und das 2 Mal, dann ist das blockiert und ich muss erst nachschauen, mit welcher PIN ich mich dann wieder einloggen kann. Und das muss natürlich auf dem Handy geschehen, wo die Gefahr sehr groß ist, dass der alte Mann mit seinen Wurstfingern die „Tasten“ nicht richtig trifft. Wenn das dann 3 Mal passiert, ist alles blockiert und ich muss mich erstmal wieder freischalten lassen, bestenfalls geht das online, schlimmstenfalls muss ich auf einen Brief von der Bank warten, in welchem mir ein vorläufiger Code mitgeteilt wird und mit dem ich mich dann wieder freischalten kann.

Natürlich steht die Sicherheit an allererster Stelle beim Onlinebanking, das ist ja in meinem eigenen Interesse. Was ich nicht verstehe, warum jede Bank ein eigenes System hat um die Sicherheit zu gewährleisten.

7 Gedanken zu „Bankenmist

    1. Hans-Georg

      Wenn sich auf jedem Konto ein entsprechender Betrag finden würde … sind aber alles nur Peanuts. Reich bin ich aber trotzdem, nämlich reich an Liebe.

      Antworten
  1. Elke

    Ich ärgere mich auch gerade über diesen absolut übertriebenen Sicherheitsschei.. ! Ich habe ein neues Smartphon, allerdings mit einer Ersatzsimcard, sodass eigentlich Alles beim Alten ist und bleibt. Trotzdem muss ich mich bei sämtlichen Portalen, Banken etc… jetzt auch „ausweisen“. Also der ganze Zauber mit TAN zuschicken aufs Handy usw. Ich krieg nen Phön!!! Ich wünsche Dir, dass bei Dir alles flutscht 😉
    LG Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Das Problem ist ja, dass jede Bank es anders handhabt. Und das soll man sich dann alles merken. Bei einer Bank kann ich ohne TAN überweisen. Für Empfänger die ständig wiederkehren, kann ich das einstellen. Einloggen, ausfüllen, absenden – und wech.
      Ich werde mir jetzt für’s Handy ein Extrakeyboard bestellen, dann ist die Gefahr danebenzutippen nur noch sehr gering.

      Antworten
  2. Thomas

    Es gibt DIN und weiß der Geier was für EU-Richtlinien, unsinnige Richtlinien wie krumm Gurken sein dürfen oder auch nicht. Für jeden Schwachsinn den keiner braucht gibt es eine Regelung. Nur für die wirklich elementaren Dinge, da kocht jeder seine eigene Suppe. Man muss es nicht verstehen.

    Ich hab nur 2 Banken, beide arbeiten mit der 2-Weg-Identifizierung. erst durch die Bestätigung in der bankeigenen App komme ich dahin wo ich möchte. Und für alles was ich dort tue der gleiche Weg. Reicht meines Erachtens völlig aus. Manche übertreiben es in der Tat.

    Denn eines ist auch garantiert. Wenn es jemand wirklich darauf anlegt ein Konto zu knacken (also der einschlägige Personenkreis der dafür in Frage kommt) dann klappt das auch. Ist alles ein bisschen wie mir den Virenscannern für den PC…. Hauptsache es blinkt alles grün, dann ist der Kunde zufrieden mit seinem Software-Abo. Ob er dabei wirklich sicher ist, das steht wiederum auf einem völlig anderen Blatt.

    Einen sicheren Sonntag Euch allen!

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ist vielleicht so ein Werbeding von den Banken: Bei uns sind Sie besonders sicher! Und je mehr PINs und TANs und Klicks notwendig sind, um so sicherer fühlen sich die Kunden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.