Die Alternative


Bereits vor der endgültigen Absage unserer ursprünglich geplanten Reise hatte ich mich vorsichtshalber damit beschäftigt, welche Alternativen es denn gäbe. Man muss ja schließlich vorbereitet sein. Zwei Reisen waren in Frage gekommen. Die eine Möglichkeit wäre eine Reise „Mittelamerika“, Beginn am 20.3. Da war ich aber ein wenig coronaskeptisch weil auf dieser Tour wieder mehrere Länder involviert sind.

Die zweite Möglichkeit ist eine sogenannte Transreise von New York nach Hamburg ende April. Auf dieser Reise war noch eine einzige unser bevorzugten Juniorsuiten frei. Als gestern Nachmittag klar war, dass wir nicht nach Singapore fliegen würden, buchte ich sofort online diese Reise. Der Reiseveranstalter hat aufgrund der Stornierung einen großzügigen Rabatt für Transreisen eingeräumt. Da liegt es doch nahe, ein paar tausend Euro zu sparen.

Heute Morgen waren wir gleich im Reisebüro. Unser Reisebüro sollte die Buchung übertragen bekommen und dafür sorgen, dass uns auch der Rabatt gewährt wird. Bei der Onlinebuchung gab es dafür keine Möglichkeit.

Jetzt ist alles klar, vorausgesetzt Corona macht uns diese Reise nicht auch wieder kaputt. Man muss ja mit allem rechnen.

2 Gedanken zu „Die Alternative

  1. Annelie

    Gerade gehört: die USA verbieten die Einreise von Europäern…..
    es tut mir wirklich sehr leid für euch, habt ihr euch doch solange auf diese Reisen gefreut.
    Gibt es noch eine Alternative für euch?

    Traurige Grüsse
    Anne

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Moin Anne und lieben Dank für dein Mitgefühl.
      Es ist so, dass wir eh schon unsicher waren, ob die Reise überhaupt stattfinden würde. Wir wollten die uns nur sichern, besonders die eine Kabine, weil wir annahmen, dass gerade auf die Reise ein Run erfolgen würde. TUICruises hat denen, die die stornierte Reise gebucht hatten, auf dieser Reise einen sehr großzügigen Rabatt eingräumt. Da wir im Moment zeitlich frei sind, haben wir da zugeschlagen. Die Einreisesperre gilt vorerst nur für 30 Tage. Wenn die nicht verlängert wird, wäre das kein Problem, dann könnten wir die Reise antreten, vorausgesetzt, die anderen Länder (Canada, Frankreich und Belgien) machen keine Probleme.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.