Bio schmeckt nach nichts


Während der Woche ernähre ich mich hauptsächlich von Obst, wobei Bananen einen großen Anteil haben. Nach Wochenenden oder Feiertagen findet man überwiegend grüne Bananen, die man wohl kaum essen kann. Die einzigen reifen Bananen, die ich gestern fand, waren Biobananen. Bin damit schon mal reingefallen, aber was nützt es, wenn man was im Magen haben möchte.

Also griff ich in die Biokiste und kaufte Biobananen. Die Erkenntnis nach dem ersten und letzten Biss war nicht neu: Biobananen schmecken hauptsächlich nach nichts. Dann kann ich ja gleich in grüne Bananen beißen.

Un-Biobaananen haben dagegen einen angenehmen bananigen Geschmack, kräftig und süß. Die Biobanane schmeckt dagegen wie nasse Pappe. Nicht, dass ich schon mal auf nasser Pappe gekaut habe, ich stelle mir das aber so vor.

Wenn ich etwas esse, soll es mir schmecken. Ich sehe deshalb nicht ein, für etwas, dass zwar bio ist, auch noch mehr zu bezahlen und dazu auch noch nahezu geschmackslos ist. Aber in der Not frisst der Teufel fliegen, zur Not auch Biobananen.

4 Gedanken zu „Bio schmeckt nach nichts

  1. Elke

    Zwecks Richtigstellung solltest Du Deine Überschrift in „Biobananen schmecken nach nichts“ abändern, denn die ursprüngliche Aussage kann ich überhaupt nicht unterstreichen. Ich kaufe oft bei einem Biobauern in unserer Gemeinde, der absolute Toppware anbietet. Und dabei, z.B. der Feldsalat, ist Bio wirklich eine Geschmacksverbesserung. Alles ist super lecker und lohnt jeden Cent. Zu Bananen kann ich nichts sagen, denn für mich das absolute No go-Obst. Mag ich einfach nicht 😝. LG und viel Erfolg beim nächsten Bananenkauf – Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Na ja, ich habe die gleiche Erfahrung, nein, eine ähnliche Erfahrung schon mal mit Hähnchenfleisch gemacht. Die Biohähnchenbrust schmeckte keinen Deut anders oder gar besser als „normale“ Hähnchenbrust. Der einzige Unterschied war der Preis.

      Antworten
  2. karin

    also unsere bananen aus dem supermarkt schmecken generell im moment nicht, anders, so als wären sie im kühlhaus zu kühl gelagert und hätten frost gekriegt, oder es wäre eine völlig andere sorte, irgendwie komisch, was tun sprach zeus, denn sie sind das beste, wenn man von obst satt werden will, finde ich, ich werde einfach eine weile verzichten,
    aber am bio liegt es bei uns nicht, bio bedeutet nicht gespritzt, sodass man das gift nicht an den händen hat, nach dem schale ab und dann damit die innere banane angreift und das git so in den mund gelangt, so habe ich es im fernsehen gehört,
    außerdem sind die bananenstauden ziemlich am ende und haben auch eine krankheit etc.,
    in unserem supermarkt schmeckt aber vieles nicht, es kommt steinhart und unreif, auch die äpfel schmecken nicht mehr nach äpfeln, die kartoffeln werden nach der ernte behandelt, damit sie beim lagern nicht schimmeln, auch das haben wir dann an den händen beim schälen,
    es ist alles nicht mehr so, wie es mal war!?

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Klar, bio heisst ja bei allen Produkten, die bio sind – oder sein sollen – dass sie auf möglichst natürliche Weise wachsen, gefüttert – oder was auch immer werden.
      Die Bananen, die ich sonst kaufe, sind immer sehr schmackhaft, selbst vom Discounter mit dem L vorn und hinten. Der andere Supermarkt hat 4 Sorten Bananen, auch die mit dem blauen Aufkleber. Die schmecken übrigens auch sehr lasch. Ich brauchte ja nun was, um meinen Hunger zu stillen. Da nützen grüne Bananen ja nun überhaupt nichts. Die Biodinger waren gelb, aber die Enttäuschung war groß, wie ich schon mal feststellen musste.
      Bananen halten sich übrigens länger wenn man den Stiel, da wo sie alle zusammenhängen, eng mit Frischhaltefolie umwickelt. Da ich immer Bananen auf Vorrat kaufe, morgen wieder für nächste Woche, wende ich das immer an – und es klappt ganz wunderbar. Ab in den Kühlschrank damit und am Vortag breche ich 2 davon ab damit sie dann, wenn ich sie essen möchte, Zimmertemperatur haben und gut schmecken.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.