Frühling im Haus


Es ist unglaublich, welche Vielfalt es bei den Tulpen gibt. So um Weihnachten herum kommen ja die ersten Tulpen in den Handel. Dann sind es noch leuchtende Farben, und ich lechze danach, mir einen leuchtenden Farbtupfer für die Wohnung zu kaufen. Jetzt kommen die Gärtner auf dem Wochenmarkt mit dem Angebot, ein Strauß mit 10 Tulpen kostet 5 Euro, 2 Sträuße 9 Euro. Die Auswahl ist so groß, man was gar nicht, was man nehmen soll.


Gestern ging es mir wie beim Käsestand: Während einige Kunden vor mir bedient werdeb, kann ich das Angebot begutachten und überlegen, was ich denn haben möchte. Dieses Mal entschied ich mich für Pastellfarben. Ein Strauß aus Blüten in einem ganz hellen Gelb mit zartrotem Rand. Dieser Strauß steht auf dem Tisch im Wintergarten. Der Straus für den Esstisch besteht aus Tulpen mit hellgelben/hellrosa Blüten und einem gefederten Rand.

Etwa eine Woche hält so ein Strauß. Am nächsten Samstag ist ja wieder Wochenmarkt. Mal schauen, wonach mit dann der Sinn steht bzw. welche Tulpen dann angeboten werden.

8 Gedanken zu „Frühling im Haus

  1. Elke

    Sehen super aus, Deine Frühlingsboten! Ich finde es bei den Tulpen nur lästig, dass die in der Vase wachsen 🙈, da muss man sie mehrfach in einer Woche aus dem Wasser holen und einkürzen. Aber ich liebe sie auch, besonders die französischen, die es leider nur sehr selten hier gibt. LG Elke

    Antworten
  2. Heike

    Man darf nur eine Handbreit Wasser geben, dann wachsen Tulpen nicht so schnell. Und kaltes Wasser geben. Mache ich immer gute Erfahrungen und die halten gut 10 Tage.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Eine Woche, manchmal auch ein paar Tage länger. Da die Räume auf der Sonnenseite der Wohnung liegen, heizen sie auch schnell auf. Das ist den Blumen natürlich nicht sehr zuträglich.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Heike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.