Abgesagt


Die Reha habe ich für diese Woche erstmal abgesagt. Ich glaube nicht, dass ich dazu verplichtet bin, Bescheid zu geben, dass ich nicht komme. Ich finde das aber besser. Meine Mutter werde ich am Mittwoch auch nicht besuchen. Das werde ich ihr aber erst am Mittwoch mitteilen. Wenn ich sie heute anrufen würde, würde sie sagen, dass das noch 2 Tage sind bis dahin und es könnte dann ja besser sein. Nein, ich weiß, dass es nicht richtig toll sein wird am Mittwoch. Und anstecken will ich sie schon gar nicht. Außerdem ist Autofahren in gewisser Weise anstrengend obwohl einem ja alles in Fleisch und Blut übergegangen ist. Aber man muss sich eben höllisch konzentrieren, auch wenn man das gar nicht mehr merkt. Und Anstrenung sollte man tunlichst vermeiden, wenn man krank ist.

Bernd hat heute seinen freien Tag. Er hat mir erstmal eine neue Box mit 100 Taschentüchern geholt. Die Boxen sind ja hübsch anzusehen, besser wäre es natürlich, ich bräuchte sie gar nicht.

6 thoughts on “Abgesagt

  1. Trulla

    Da die Reha, wie Sie schrieben, vom Doc verordnet wurde (Rezept? Kostenübernahme durch KK?), dürfte eine Abmeldung mit – begründeter – Nichtteilnahme verbindlich sein. Andernfalls könnten Ihnen sogar Kosten in Rechnung in Rechnung gestellt werden.
    Abgesehen davon finde ich, wie Sie offenbar auch, ist es ein Gebot der Höflichkeit den Veranstaltern gegenüber.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ja, es ist eine Verordnung vom Doc, die von der KK genehmigt werden musste. Da es aber keine „Einzelbehandlung“ ist, sondern die Gymnastik in der Gruppe stattfindet, entstehen dem Studio keine Ausfallkosten. Aber ich fühlte mich verpflichtet kundzutun, dass ich in dieser Woche aussetze. Denn die Trainerin kennt ihre Teilnehmer und könnte mich ggf. vermissen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.