Armes Deutschland

Was ist aus Deutschland nur geworden?
Minister Seehofer tanzt seiner Chefin, der Kanzlerin, monatelang auf der Nase herum. Jeder Firmeninhaber hätte seinen Prokuristen in einem solchem Fall schon lange entlassen. Dann will Herr Seehofer zurücktreten und dann doch nicht mehr – Herr Seehofer ist nicht mehr ernst zu nehmen. Nicht Merkel muss weg – Seehofer muss weg. Und das ganze Theater veranstaltet er nur, um zu versuchen, ich wiederhole: zu versuchen, bei der anstehenden Landtagswahl in Bayern für die CSU die absolute Mehrheit zu erhalten.

Um die Koalition, und damit die Regierung, zu retten, reist die Kanzlerin durch Europa. Sie versucht, sich mit den EU-Ländern bezüglich der Asylfrage zu einigen. Das ist nicht so richtig gelungen, wer hätte das gedacht?! Das Ergebnis wurde selbst in der CSU konträr kommentiert. „Alles gut“ sagen die einen, „nichts ist gut“ sagen die anderen. Von Lagern ist die Rede, die an der Grenze eingerichtet werden sollen. Und sage keiner, dass mit der Wortwahl „-Zentrum“ etwas anderes gemeint ist als ein Lager.

Zu allem Überfluss meldet sich gerade jetzt wieder ein CSU-Politiker namens Markus Blume zu Wort und droht wieder mit dem „nationalen Alleingang“. Will er sich in Position bringen für einen anderen Posten für den Fall, dass Herr Seehofer sich doch noch zu einem Rücktritt entscheidet oder die Kanzlerin die Entlassung ausspricht?

Derzeit gibt es national scheinbar nur noch ein Thema: Die Asylanten. Allein das Wort Asylant hat in meinen Augen einen negativen Beigeschmack, irgendwie herabwürdigend. Jemand bittet um Asyl. Mein Gott, das sind Flüchtlinge, aus welchen Gründen auch immer sie ihre Heimat verlassen haben.

Deutschland und uns Deutschen geht es soooo gut während in anderen Teilen der Welt Krieg herrscht. Gerade in Syrien sind wieder hunderttausende auf der Flucht. In anderen Ländern werden Minderheiten verfolgt und abgeschlachtet, selbst Christen. Wer würde da nicht fliehen wollen?

Und ein paar Bekloppte stemmen sich mit aller Macht dagegen, diese armen Menschen aufzunehmen! Es ist unfassbar. Man muss sich schämen, Deutscher zu sein!

Vor 3 Jahren, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle, hat Bundeskanzlerin Merkel gesagt: Wir schaffen das! Und merkt man noch was von 2015? Nein, tut man nicht. Alles ist ruhig. Wir haben es geschafft! Nur ein paar bekloppte Bayern, die den Machtverlust fürchten, machen jetzt wieder ein Drama daraus und ziehen dieses Thema aus der Mottenkiste.

Ich sage nochmal: Uns geht es gut! Damit es so bleibt, muss Deutschland auf sozialen und technischen Gebieten was tun. Wie soll das gehen wenn es nur um das Thema Flüchtlinge geht?

Zum Abschluss ein Hinweis darauf, was CSU heißt: Christlich Soziale Union. Wer Lager einrichten und Flüchtlinge zurückweisen will, handelt weder christlich noch sozial! Die CSU könnte also gleich mit der AfD fusionieren.

Kennt ihr den Spruch: Wer keine Probleme hat, macht sich welche! Genau das kann mit in der SZ wunderbar nachlesen.

11 thoughts on “Armes Deutschland

  1. Achim

    Hans Georg, du hast den berühmten Nagel auf den Kopf getroffen. Besser kann man das Desaster in unserer Regierung nicht beschreiben. Ich denke auch, dass man mit solchen dämlichen Aktionen nicht mehr die Hoheit über Bayerns Stammtische bekommt. Die CSU wird einen Koalitionspartner brauchen. Und dann sollten die Herren Söder, Dobrinth und Seehofer mal die Deutschlandkarte gründlich studieren. Man wird feststellen können, dass die Grenze auch an Tschechien und Polen grenzt. Zu glauben, dass die Asylanten nur an den bayrischen Grenzkontrollpunkten auflaufen ist schon reichlich naiv. Und wie sich der junge taffe Bundeskanzler Österreichs dazu stellt sollte erst mal abgewartet werden. Eins muss man der AfD lassen, die haben einen wilden Aktionismus angezettelt.
    Viele Grüße Achim.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ein Ministerpräsident, ich glaube, es ist einer von der CDU, hat schon gesagt, dass er in seinem Land keine Lager einrichten wird. Deutschland – ein Land von Lagern! Das muss man sich mal vorstellen, gut dass es noch Politiker gibt, die vernünftig denken.

      Antworten
  2. Elke

    YES! Genauso ist es, ich könnte den Typen in die Tonne kloppen, in der Donald schon drin sitzt und auf meine Keule wartet. Genauso ein Unsympath und Selbstdarsteller. ÄTZEND! Wär ich Angie, hätt‘ ich ihm schon E605 in den Kaffee gekippt ☠. Der muss eindeutig weg. LG und nicht ärgern – nur wundern – Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Man mag schon gar keine Nachrichten mehr hören oder lesen. In 4 Wochen sind wir auf See, da blende ich immer alles aus. Das Nachrichtenblättchen, welches wir täglich auf unsere kleine Suite gelegt bekommen, landet ohne Ansehen im Papierkorb.

      Antworten
  3. Sebastian

    Da hast du absolut Recht, es geht nur noch um Flüchtlinge, dabei haben wir in unseren schönen Land durchaus größere Probleme (Bildung, Rente, Krankenversorgung).
    Und dass die CSU die Themen der AfD vertritt, sehe ich auch genauso. Die CSU hat schon immer konservative und rechte Politik gemacht, nur ist es scheinbar niemanden aufgefallen.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Die Frage ist, ob die CSU deutschlandweit besser wäre als die AfD? Ich vermute, dass viele Veränderungen mit einer deutschlandweiten CSU nicht möglich gewesen wären.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.