G20 in Hamburg


Morgen und Übermorgen findet in Hamburg der G20-Gipfel statt. Die Bundesangie trifft sich bereits heute in ihrem Domizil, dem Hotel Atlantic, mit Herr Trump zu einem Vorgespräch. Das Hotel liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu meiner ehemaligen Arbeitsstätte, die Zufahrt zum Firmenparkplatz befindet sich direkt gegenüber. Vermutlich wäre es mir gar nicht gestattet worden, den Parkplatz zu benutzen. Zum Glück muss ich mir keine Gedanken mehr darüber machen, wie ich ins Büro gekommen wäre und abends wieder nach Hause. Anders dagegen meine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen. Vermutlich müssen sie mit Kontrollen rechnen.

In der vorigen Woche war ich in Hamburg bei meinem Zahnarzt direkt gegenüber dem Hauptbahnhof. Da ich vor dem Termin noch ein wenig Zeit hatte, sondierte ich die aktuellen Veränderungen bezüglich neuer Geschäfte in der City. Bei Karstadt waren bereits die Schaufenster verbrettert, im Haupthaus an der Mö sowie bei Sportkarstadt am Hauptbahnhof. Mein Zahnarzt hat für morgen alle Termine abgesagt und hält die Praxis geschlossen.

Seit Anfang der dieser Woche gibt es erste Protestaktionen in Hamburg gegen den Gipfel, die z.T. auch mit Wasserwerfern aufgelöst wurden weil sich die ProtestantenProtestierer über Anordnungen der Behörden hinweggesetzt hatten.

Protest mag ja vielleicht angebracht sein, aber er sollte mit friedlichen mitteln stattfinden. Gestern gab es z.B. an den Landungsbrücken die Aktion „Lieber tanz ich als G20!“. Heute morgen wurde mittels eine Yogasession auf der Kennedybrücke gegen G20 protestiert. Solche Aktionen finde ich toll und sehr sehr symphatisch. Leider wird ja mit vielen gewaltbereiten Menschen gerechnet, die richtig Zoff machen wollen. Vermutlich wissen die wenigsten Teilnehmer, um was bei G20 geht, die Hauptsache ist für die, Zoff zu machen. Leider! Hamburg wird ein paar heiße Tage erleben.

16 Gedanken zu „G20 in Hamburg

  1. Hanna

    G20Gipfel ist ja okay,aber warum muss er in einer so großen Stadt stattfinden?
    Die Sicherheitsmaßnahmen sind ja sowas von aufwendig! Auf einer Insel wäre doch der Aufwand wesentlich geringer und für den Steuerzahler billiger! So müsste man den Luftraum und das Wasser drumherum sichern,aber auf mich hört ja keiner!
    Ich hoffe nur,dass alles friedlich abläuft!

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Glaubst du, dass auf Helgoland, Sylt, Fehmarn, Rügen oder Usedom genügend Kapazitäten vorhanden sind, so eine Veranstaltung durchzuziehen?
      Um deine Frage ging es kürzlich auch bei einer Onlinezeitung, leider finde ich den Link nicht mehr. Es wurde dort jedenfalls anschaulich erklärt, warum das auf einer Insel nicht geht oder auch nicht billiger ist.

      Antworten
        1. Hans-Georg

          Usedom habe ich extra euretwegen erweähnt!
          Aber grundsätzlich ist es ja so, dass alle immer sagen: Nicht vor meiner Haustür! Und das bezieht sich auf viele Themenbereiche.

          Antworten
      1. Wolfi

        Ich hätte bitte gerne sowas nicht auf Rügen (ist aber eh schon vorbei, der Spuk!)
        Da fahren wir nämlich heuer hin! *GROSSE VORFREUDE HERRSCHT!* 🙂

        Antworten
          1. Wolfi

            Vielen lieben Dank.
            Wir sind ja schon seeeeehr gespannt – da oben droben waren wir eh noch nicht.
            Es wird eine wunderschöne Tour und wir gfreun uns wie zwei Nackerpatzerln. 🙂
            Wenn es spontan in Eure Richtung gehen sollte (ein bisserl Spontanität und ein paar flexible Tage haben wir uns noch gegönnt *g*), dann werden wir gern wie in unserem Mail geschrieben melden. 😉 😉

          1. ossi1967

            @HG: Freitag, Freitag, parammpammpammpammpamm!

            (Leider wieder eher spät. Vor ein paar Jahren noch sind die mal relativ früh in Wien weggefahren, waren entsprechen früh in Berlin… und wir waren kurz vorm Mittagessen auf der Terrasse. Jetzt ist das alles um mindestens 2 Stunden verschoben… mit Pech bei den Anschlußzügen dauerts sogar länger. *seufz*)

          2. ossi1967

            @Wolfi: Du wirst das angstverzerrte Gesicht vom Michael sehen. Und dann seine Wutausbrüche, sobald ich beginne, die Gondel zu drehen. (Da glaubt er nämlich, daß ich sie oben aus der Verankerung schraube. *gg*)

          3. ossi1967

            Vor allem zum Kuuuuchenbuffet! 😉

            Endlich können wir den Leuten da oben wieder beibringen, daß es „Topfentorte“ heißt. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu ossi1967 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.