Ganz schön eng


Heute Abend wurde die „Queen Mary 2“ im Trockendock Elbe 17 bei Blohm & Voss in Hamburg eingedockt. Ich hatte versucht, das Ereignis über die Webcams von Livespotting.tv zu beobachten. Diese Idee hatten wohl ganz viele andere Interessierte auch. Die Server waren total überlastet, ein Livestream war nicht möglich, nur ab und zu gab es ein paar Momentaufnahmen als Standbild (siehe oben).

Das Dock befindet sich ja direkt gegenüber den Landungsbrücken, die während des Manövers für den Publikumsverkehr gesperrt sind. Man weiß ja nie, ob die Technik reibungslos funktioniert und das Schiff problemlos seinen trockenen Liegeplatz für die nächsten 3 Wochen erreicht. Ein falsches Kommando – und die Queen fährt mit ihrem A..ch rückwärts in Hamburgs Touristenattraktion.

Wie zu lesen ist, wird das Schiff wird in der Werft einer modernisierung unterzogen. Und wie man ganz eindeutig am grünen Streifen kurz oberhalb der Wasserlinie sehen kann, ist „rasieren und waschen“ äusserst notwendig. Grüner Bewuchs hemmt die Geschwindigkeit und erhöht den Scherölverbrauch.

Apropo Schweröl: Die Queen wird mit Scrubbern ausgerüstet (nicht Schrubber, die sollten ausreichend an Bord vorhanden sein). Die Scrubber ermöglichen es dem Schiff, mit preiswertem Schweröl in der Seca-Zone eingesetzt zu werden, ein Gebiet, welches die Norsee und die Ostsee umfasst. Seit dem 1. Januar 2015 dürfen in diesem Gebiet nur noch Treibtoffe mit max. 0,1 % Schwefel für die Antriebsmaschinen benutzt werden. Schweröl hat einen Schwefelgehalt von ca. 1 %. Die Scrubber reduzieren den Schwefelausstoß auf den erlaubten Wert. Ohne diese Scrubber müsste sonst ein teurerer Dieselkraftstoff verbrannt werden, der etwa identisch ist mit Heizöl bzw. mit dem Dieselkraftstoff von der Tankstelle. Es wäre wünschenswert, dass das Seca-Gebiet auch auf andere Regionen ausgeweitet werden würde.

2 Gedanken zu „Ganz schön eng

    1. Hans-Georg

      Wenn die Arbeiten planmäßig beendet werden, wird sie am 17.6. nachmittags wieder ausgedockt. Und da habe ich vormittags den nächsten Termin beim Zahnarzt. Eine gute Gelegenheit, sich das Manöver mal live anzuschauen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.