Der Klassiker mit der Melone

Heute Morgen, schon mal ein paar Wochenendeeinkäufe erledigt. Die Kundin vor mir an der Kasse stellte fest, dass die Melone, die sie sich in den Einkaufswagen gelegt hatte, nicht in Ordnung war. Sie gab die Melone der Kassiererin. Die bat dann eine Kollegin, die Melone mit „nach hinten“ zu nehmen. Besagte Kollegin sorgte dann für allgemeine Erheiterung als sie sagte: Ich habe eine Wassermelone getragen. Ein paar Worte noch zu dem Thema, alle hatten ein Lächeln auf den Lippen, und schon war der nächste Kunde dran, abkassiert zu werden.

Dieses kleine Begebenheit hat mir sehr gute Laune beschert. Die Dame im Telefonladen mit ihrer schlechten Laune wirkte wie ein Fremdkörper. Da die Angestellte ihr natürlich nicht mit einem dummen Spruch kommen durfte, hab ich das dann gemacht. Na ja, sie hat sich dann auch zusammengerissen und wurde ein µ freundlicher. Tja, manchmal kann ich meine Klappe nicht halten. Ich lass mir doch meine gute Laune nicht von einer alten Schachtel kaputtmachen!

2 Gedanken zu „Der Klassiker mit der Melone

  1. gajako

    Gut gebrüllt, Löwe! 😀 Du lässt dir hoffentlich auch in Zukunft nicht den Mund verbieten. Schlechte Laune gegenüber Menschen, die mit der schlechten Laune nicht mal was zu tun haben, das geht ja mal gar nicht! 😠

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Meinem Mann ist es manchmal schon peinlich wenn ich mich über dies und das verbal auslasse.
      Wenn mir was nicht gefällt, dann mach ich den Mund auf.
      Ich war ja nicht direkt betroffen von der Laune der alten Schachtel. Aber ich musste da die Sachbearbeiterin ein wenig schützen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.