AfD – nicht wählbar!

regenbogenflaggeWas soll diese Anfrage bezwecken, welche die AfD, bzw. einer ihrer Abgeordneten, im Thüringer Landtag gestellt hat: Die AfD-Abgeordnete Corinna Herold will wissen, wieviele Homo-, Bi- und Transsexuelle in Thüringen leben. Haben Sie Angst, Corinna Herold, Thüringen könnte überschwult sein? Haben Sie Angst vor einem Bevölkerungsrückgang (Schwule und Transsexuelle sorgen ja meistens nicht für Nachwuchs)? Was treibt die AfD um, dass sie solche rechtspopulistischen Fragen stellt?

Es ist ein Graus mit dieser Partei. Ich hoffe nur, dass sie unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes steht. Diese Anfrage zeigt einaml mehr, dass man die AfD nicht wählen kann!!!

5 Gedanken zu „AfD – nicht wählbar!

  1. Fjonka

    Es ist ein Graus mit dieser Partei. Ich hoffe nur, dass sie unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes steht
    schreibst Du. Ich hoffe das auch – was hilft ein eventuelles NPD-Verbot, wenn die Afd schon bei Fuß steht?

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Hi Fjonka, herzlich willkommen.
      Ich habe eine ganz andere Befürchtung: Wenn die NPD verboten werden sollte, werden deren Mitglieder scharenweise zur AfD überlaufen. Oder war das auch so von dir gemeint?

      Antworten
  2. Jane Blond

    Das Problem ist, dass die Politik das nicht so ernst zu nehmen scheint. Mehr auf die Flüchtlinge fokussiert ist, als auf die nächsten Wahlen. Endlich mal, möchte ich sagen, krieg ich aber nicht raus, wenn ich morgens im Netz zuerst irgendwelchen braunen Mist zu lesen kriege …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.