Glück gehabt

Heute morgen, am Tag der partiellen Sonnenfinsternis, Sonnenschein und blauer Himmel. Es ist natürlich äusserst schädlich für die Augen, in die Sonne zu schauen um einen Blick auf die Sonnenfinsternis zu erhaschen. Ich hab’s gemacht, aber wirklich nur den Bruchteil einer Sekunde. Es war äusserst unangenehm, aber ich konnte kurz sehen, dass die Sonne teilweise durch den Mond abgedeckt war.

Die Sonnenfinsternis schritt voran, gleichzeit aber auch eine Hochnebelwand. Hm, da wäre doch eine Chance … Und die Chance bot sich uns. Die Nebelwand machte die Sonne anfangs nicht komplett unsichtbar sondern sie reduzierte die Strahlung. Die Sonne war nur noch als Scheibe zu sehen, kennt man ja. Das haben sicher alle schon mal bemerkt. Und so hatten wir tatsächlich das Glück, aus dem Bürofenster die Sonnenfinsternis ohne Spezialbrille beobachen zu können.

4 Gedanken zu „Glück gehabt

  1. Danny

    Ich hatte auch Glück… Zwei Kolleginnen hatten Sonnenfinsternisbeobachtungsbrillen mit und so konnten wir immer mal wieder einen Blick aus dem Fenster Richtung unseres Lebensspenders werfen.

    Antworten
  2. Inge

    Sonnenfinsternis? Ich rein ins Kaufhaus, Peter Willis Krams besorgt, draußen blauer Himmel. Komm wieder raus, abgekühlt, grau und so eine Art Hochnebel. Naturschauspiel? Pffffff, wennste meinst…
    ;-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.