Wir sind auf Droge

Kürzlich entdeckte ich beim Einkaufen diese Lakritzstangen. Sie waren ausgestellt auf einer Sonderverkaufsfläche anlässlich des bevorstehenden Halloween. Flugs landeten zwei Dosen in meinem Einkaufswagen, eine für die Firma (da bringt jeder in unregelmässigen Abständen mal Naschzeugs mit) und eine für zu Hause.

In der Firma sind wir 6 Personen. Jeder greift mal zu wenn am üblichen Platz was zum Naschen steht. Der Inhalt reichte gerade von Montag bis Donnerstag. Die Dose für zu Hause hielt eine ganze Woche. Bei uns steht das Naschzeugs auf unserem Arbeitsplatz in der Mitte.

Am Wochenende darauf kaufte ich wieder zwei Dosen. Ihr ahnt es: Eine für die Firma, eine für zu Hause. Die in der Firma war Donnerstag letzter Woche wieder leer. Bernd und ich haben uns dieses Mal scheinbar etwas zurückgehalten.

Die Stangen sind aber auch unwiderstehlich. Einmal angefangen kann man nicht wieder aufhören, in die Dose zu greifen und sich eine Lakritzstange in den Mund zu stecken. Und wie Bernd richtig sagte: Die machen nicht mal satt!

Gestern war ich wieder dort einkaufen, wo ich die Lakritzstangen entdeckt hatte. Leidergottseidank waren die ausverkauft.

9 Gedanken zu „Wir sind auf Droge

  1. ossi1967

    Ich hab das Zeug noch nie gekostet, obwohl eine andere online-only-Beziehung von mir dauernd davon schwärmt. Wo’s das wohl gabat bei uns? Beim Billa waratsma no net unterkommen.

    Antworten
  2. Ingrid

    Da machst du aber eine schöne Werbung für die Firma. Ich kann gut widerstehen, wenn ich vor der Kaufentscheidung stehe, aber wenn sie einmal da sind, die Lakritzdinger, ja, dann … kann ich nicht ’nein‘ sagen. Weißt du, dass Lakritz den Blutdruck nach oben treibt? Leider gibt’s ja den sehr leckeren Lakritz auch in der Apotheke …
    LG, Ingrid

    Antworten
  3. karin

    ja da wär ich auch dabei, das höchste, da lass ich alles andere süße für stehen, da ich selber einkaufe, nehme ich es aber nicht mit, bin immer noch vegan und halte den zucker in schach, alles was sichtbar zucker hat, weil ich beim obst eigentlich genug zucker bekomme, und in meiner tomatensoße arrabiata auch zucker ist und in der brühe auch und und, mein blutdruck kann auch alleine hochgehen, der braucht kein lakritz,
    aber ich glaube, ab und an muss man solche gelüste einfach leben und genießen, ist ja nicht alle tage so, wie biolek schon immer gesagt hat, hm hm, ja, viel kalorien, viel dies und das, aaaaber isst man ja nicht alle tage

    Antworten
  4. Wolfgang

    Bei uns in der Firma steht auf der Verkaufspudel seit einem Monat so eine Schlüssel mit Gummizeugs. Anfangs waren die Sachen noch unverpackt (Bärlis, Schnecken, Joghurtgummis und so was, halt…) Da haben wir selber auch hin und wieder ordentlich zugelangt. Oh ja, das kann schon süchtig machen. Konsequenz: Seit dieser Woche gibt es nur noch die verpackten Zuckerln. Da muss man vorher auswickeln und das geht halt dann eben nicht so schnell ‚vom Kopf in den Mund‘. Ergo: Viiiiiel weniger Verbrauch. 😀

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Bei „Gummizeugs“ dachte ich im ersten Moment an was anderes, Kondome z.B.
      Aber ja, verpacktes Zeugs bedeutet natürlich eine gewisse Sperre, um mal in die Schüssel zu greifen. Und das heisst dann ja auch, es schont das Budget.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu ossi1967 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.