Ostern in Travemünde

Diese Idee hatten auch gefühlte 1 Million andere Menschen. Da wir aber schon vor Wochen einen Tisch in einem Restaurant reserviert hatten um dort mit unseren Müttern zu Mittag zu essen, konnten wir keine Rücksicht auf das tolle Ausflugswetter nehmen.

Zum Glück mussten wir uns auch nicht in das Getümmel stürzen. Da meine Mutter altersbedingt stark gehbehindert ist, setzten wir die beiden Damen in der Nähe des Restaurants ab. Bernd und ich machten uns dann auf die Suche nach einem Parkplatz.

Im Restaurant Fisherman’s hatten wir einen schönen Fensterplatz mit Blick auf die Trave und das Museumsschiff Passat. Der schöne Platz war dann auch das Beste an diesem Mittagessen. Ich will nicht behaupten, dass das Essen schlecht war, aber es hat uns, jedenfalls Bernd und mich, nicht vom Hocker gerissen.

Egal, uns war wichtig, dass die alten Damen mal rauskommen. Und Travemünde geht eigentlich immer – wenn nicht gerade Ostern ist mit so tollem Wetter, wie es heute war.

Ein Gedanke zu „Ostern in Travemünde

  1. Inge

    Hallo Hans-Georg,
    großartig von dir/euch, denn leicht ist gar nichts. Kaffee und Kuchen ist deshalb eine obergute Idee Ostern mit den Müttern zu verbringen.
    🙂 Komm gut in die neue Woche!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.