Skyfall

So der Titel des neuesten James-Bond-Films, den wir uns gestern Abend in unserem Dorfkino angeschaut haben, die Karte für 8 Euro (in Worten „acht“!), und zwar in erstklassiger Qualität von Optik und Sound. Perfekter geht es nicht.

Dem Publikum sah man an, dass es eingefleischte James-Bond-Fans waren, die auch schon ältere Filme gesehen haben. Denn normalerweise findet man doch nur die jüngere Generation in Actionfilmen.

Wie im Vorfeld zu hören war, soll Skyfall der beste James-Bond-Film sein, den es bisher gab. Was gut ist, was besser ist, ist schliesslich eine Frage des persönlichen Geschmacks, deshalb will ich den Film dahingehend nicht werten. Es steht aber fest, dass er uns ausnehmend gut gefallen hat.

Tatsächlich ist der Film anders als die vorherigen. Er geht z.B. zurück zu den Wurzeln der Hauptfigur. Dame Judy Dench, die die Chefin des Britischen Geheimdienstes MI6 verkörpert und damit die Chefin von James Bond ist, hat in diesem Film eine grosse Rolle bekommen, die beinahe ständig im Bild ist. Mir kam das sehr entgegen. Judy Dench ist meine absolute Lieblingschauspielerin.

Die Spannung wird von Anfang an aufgebaut und lässt kaum nach. Entspannende Momente gibt es durch kleine humorvolle Szenen, die sogar zum Lacher reizten, aber kurz darauf klopfte mein Herz wieder bis zum Hals. Die Komik lässt selbts eine tragische Szene nicht mehr ganz so traurig erscheinen.

Es gibt aber auch kleine Dinge, wo man sich fragt: Wieso das? Eine Szene spielt im Tageslicht und von einer Sekunde auf die andere ist es Nacht. Da fehlt quasi der Übergang. Bei einer anderen Sache wird der Zuschauer zwar darauf vorbereitet, wie es weitergehen wird, aber wie das dann passieren konnte, das wird nicht gezeigt. Vielleicht gibt es noch mehr kleine Ungereimtheiten, die mir nur nicht aufgefallen sind. Aber dem Film tut das keinen Abbruch. Über solche Dinge sollte man grosszügig hinwegsehen, weiss man doch eh, dass es alles ziemlich an den Haaren herbeizogen ist.

Für die Kenner der James-Bond-Reihe gibt es am Schluss 2 Wendungen. Die möchte ich hier aber nicht näher erläutern um den Überraschungseffekt aufrecht zu erhalten. Eins ist sicher: Die nachfolgenden James-Bond-Filme werden irgendwie anders sein.

Mein persönliches Fazit: Skyfall, ein etwas anderer James-Bond-Film und ein Muss für jeden Fan. Uns hat er gefallen. Mich hat er gefesselt bis zur letzten Szene!

3 Gedanken zu „Skyfall

  1. richard

    wir haben skyfall auch gestern gesehen. gute unterhaltung, kurzweilig, spannend und perfekt gemacht. schön zu sehen was aus 007 geworden ist…so kanns noch eine weile weitergehn

    Antworten
  2. Elvira

    Sobald ich sicher sein kann, dass keine Hustenafälle mehr das Vergnügen (auch der anderen Zuschauer) trüben können, werde ich diesen Bond, wie alle anderen davor, auch sehen.
    Ein schönes Wochenende wünscht Elvira

    Antworten
  3. Hans-Georg

    Sehr schön finde ich immer, dass man die Schauplätze kennt. Gut, nach Shanghai kommt man nicht so oft, aber Istanbul, und vor allem London, sind ja nicht aus der Welt. Hamburg und Venedig waren ja auch schon mal eingebunden.
    Und es gibt immer grossartige Aufnahmen der Schauplätze. Ich bin jedes Mal hin und weg.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.