Nicht drauf reinfallen!

Heute habe ich eine nette Mail von der Post bekommen:

Lieber Kunde,

Es ist unserem Boten leider misslungen einen Postsendung an Ihre Adresse zuzustellen.
Grund: Ein Fehler in der Leiferanschrift.
Sie konnen Ihre Postsendung in unserer Postabteilung personlich kriegen.
Anbei finden Sie einen Postetikett.
Sie sollen dieses Postetikett drucken lassen, um Ihre Postsendung in der Postabteilung empfangen zu konnen.

Vielen Dank!
Deutsche Post AG.

Allein das Wort „kriegen“ – zum Schreien!

9 Gedanken zu „Nicht drauf reinfallen!

  1. Hans-Georg

    Lacarian, er spricht von einem “Postetikett”, also ein Attachement, welches man ausdrucken soll. Das ist wohl der Knackpunkt. Denn ich möchte lieber nicht wissen was passiert, wenn man den Anhang anklickt!

    Antworten
  2. Hans-Georg

    @Big Al: Allein wenn man aufmerksam liest kann man sich denken, dass die Post so eine Nachricht nicht verschicken würde. Und die Post hat auch keine meiner Emailadressen.

    Antworten
  3. Big Al

    Ernsthaft: Ich war zu Hause, und der faule Paketbote hat einfach nur die vorher schon geschriebenen Abholkärtchen ohne (!) überhaupt mal zu klingeln in die Briefkästen geworfen. Selbst so von mir beobachtet, da auch selbst betroffen. Und auf der Post hieß es das wäre so nicht wahr wie ich es schilderte. Hallo, geht `s noch? Das dein Artikel eine Spammail beschreibt habe ich schon gewußt, aber auch in der analogen Welt 0.1. gibt es ähnliches. 😉 Und ich habe auch schon wundersamen Spam an einige meiner unmöglichsten Mailadressen bekommen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.