Ein Land im Chaos

Ja, so empfinde ich das, unser Land, unser Deutschland. Warum? Nun, es gibt mehrere Gründe, die mir gerade über den Weg gelaufen sind, diese Meinung zu vetreten:

Am kommenden Wochenende soll ein Spitzentreffen der Regierungskoaltion stattfinden um einige dringende Punkte zu klären. Es geht u.a. um Renten und Krankenversicherung.

Es gibt ja derzeit Bestrebungen, die ungeliebte Praxisgebühr wieder abzuschaffen. Ausserdem schwelgen die Krankenkassen in Geld. Eine Senkung der Krankenkassenbeiträge ist ebenfalls im Gespräch. Und was machen die Wirtschaftsverbände? Sie mischen sich ein. So meint also der Arbeitgeberpräsdident Hundt, die Praxisgebühr müsse beibehalten werden.

Diese Gebühr wurde seinerzeit offiziel mit dem Hintergedanken eingeführt, die „ständigen“ Arztbesuche von Arbeinehmern mit nachfolgender Krankschreibung einzuschränken. Tatsache ist, dass das überhaupt kein Hinderungsgrund war, einen Arzt aufzusuchen. Einzig und allein die Ärzte blieben auf der Abwicklung der Praxisgebühr sitzen und haben schon immer darüber gefluchte.

Ich frage mich, warum sich die Arbeitgeberorganisation da jetzt einmischt? Was soll das? Einzig und allein eine legitime Regierung hat die Entscheidung darüber, was mit der Praxisgebühr geschieht. Da hat sich niemand einzumischen. Oder sind da wieder irgendwelche Lobbygeschichten am Werk? Unternehmen bremsen die Koalition ist die Überschrift der dazugehörigen Meldung. Das sagt doch eigentlich schon alles.

Wenn ich Regierung wäre, dann würde ich mich nicht von dahergelaufenen Organisationen reinreden lassen sondern das beschliessen, was ich für richtig halte.

Ein weiter Chaospunkt hat mich sehr betroffen gemacht: In Köln wurde nächtens eine U-Bahnstation abgesperrt. Die Reisenden wurden von drei verschiedenen Gewalten überprüft: Polizei, Fahrscheinkontrolle (durchaus üblich) und von der Steuerfahndung!

Steuerfahndung! Hallo! Wo sind wir hier?! In einem totalitären Staat in dem jeder Passant ohne Verdachtsmomente auf der Strasse überprüft werden kann? Womöglich gleich auf die Wache gebracht wird um irgendwelche Wertgegenstände zu konfiszieren? Das ist ein Skandal! Und das setzt mir mehr zu als die Aktion in Berlin wo protestierende Ausländer seitens der Behörden gedemütigt worden sind.

Deutschland entwickelt sich zu einem Überwachungsstaat! Mein ehemaliger Chef hatte solche Befürchtungen bereits 1990 bei der Wiedervereinigung. Seine Meinung: Wenn man ein Glas mit schmutzigem Wasser in ein Glas mit sauberen Wasser giesst, erhält man niemals mehr sauberes Wasser!

3 Gedanken zu „Ein Land im Chaos

  1. Frau Momo

    Ich glaube, Herr Hundt wäre empört, wenn er wüsste, das Du ihn und seine Organisation als dahergelaufen bezeichnest (ich gehe da ganz mit Dir). Das unsere Regierung sich von Lobbyisten wie eine Marionette führen lässt, ist allerdings nicht neu. Erschreckend bleibt es trotzdem.
    Mir setzt die Behandlung der Flüchtlinge insofern deutlich mehr zu, als das die sich kaum wehren können- Wir könnten das, tun es nur nicht und das ist ein Unterschied.

    Antworten
  2. Achim

    Hallo, was hat eigendlich die Wiedervereinigung mit dem Wachsen und Ausbau des Überwachungsstaates zu tun?
    Ich meine die Überwachung als solche hat eine total falsche Richtung genommen, in Köln ging es, vermute ich, um Schwarzarbeiter und vieleicht auch Illegale, die sich in Deutschland ständig verstecken und eben schwarz arbeiten. Andererseits konnten 3 Neonazis fast unerkannt oder nicht gewollt erkannt 10 schlimme Morde begehen. Herr Hundt und seine Lobbyisten werden dann laut schreien, wenn sich Naziaktivitäten gegen seine Klientel richten sollten. Herr Hundt ist übrigens ein eindeutiger, herausragender Vertrter der Arbeitgeber mit seinem penetranten Lobbyismus. Viele Grüße.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.