FDP – geht ja gar nicht

Bevor sich jemand dazu entscheidet, am 27. September auf dem Wahlzettel sein Kreuz bei der FDP zu machen, sollte er sich diesen Artikel durchlesen.

Was bilden diese Heinis sich da eigentlich ein? Die haben doch ihren Lebensunterhalt in trockenen Tüchern und brauchen nicht zu rechnen, wie sie über den Monat mit ihrem Geld auskommen. Aber den Arbeitnehmern wollen sie an den Kragen. Mindestlohn – das ist wirklich schon wenig Geld. Wer aber mehr Geld hat fällt dem Staat weniger zur Last, d.h. der Staat spart Geld im Sozialhaushalt. Wer mehr Geld hat kann auch mehr Geld ausgeben, d.h. der Staat nimmt mehr Steuern ein. Wer mehr Geld hat, leistet sich vielleicht auch mal einen Slip von Schiesser und muss nicht auf Billigprodukte ausweichen, die in Fernost zusammengeklöppelt worden sind.

5 Gedanken zu „FDP – geht ja gar nicht

  1. Frau Momo

    Was hast Du erwartet von der Partei der Besserverdienenden… nur werden die auch eher weniger und damit auch das potentielle Klientel der F.D.P. Ich versteh sowieso nicht, wie man überhaupt daran denken kann, diese neoliberalen Knallköppe zu wählen. Guido als Außenminister… ein Alptraum.

    Antworten
  2. Frau Momo

    Noch ein Hinweis an Herrn Brüderle… in anderen Ländern (GB z.B.) gibt es bereits flächendeckende Mindestlöhne, die auch noch deutlich höher sind als die, die hier diskutiert worden und soweit mir bekannt ist, ist GB noch nicht im Elend ersoffen.

    Antworten
  3. Lucki

    Hola Hans -Georg,

    nachdem ich auch vorher schon mal Deine Kritik an den anderen Volksparteien gelesen habe, kann es doch niicht ernsthaft Dein Gedanke sein vielleicht Armani-Trittin (früher Mitglied des Kommunistischen Bundes (KB), der auch als “Ökostalinist” bezeichnet wird, oder Frau Künast, die als ehemalige Landwirtschaftsministerin nicht einmal einen Nagel in einen Weidezaun schlagen kann oder vielleicht Partymaus Roth, die mit Ackermann Geburtstag bei Angie feierte, zu wählen. Was meinst Du was die rote Färbung das Wasser versaut, ganz abgesehen von … Schau mal wo der Fischer angeheuert hat(RWE). Da gibt’s gute Kohle!! Also soll ich Reichtum für alle wählen?
    LG Lucki

    Antworten
  4. Hans-Georg

    @Lucki:
    Wenn wir hinter alle Kulissen schauen würden und alles bekannt wäre, was wer ist, macht, gemacht hat usw., wäre die Alternative, nicht zu wählen. Und das ist ja eben das Dilemma.
    Ich verkünde hier und jetzt offen und ehrlich, dass ich bei der Landtagswahl mein Kreuz bei den Grünen machen werde. Eine andere Alternative habe ich als Nachbar eines Pannenreaktors nicht!
    Und bei der Bundestagswahl – da werde ich meine Stimme teilen. Wie weiss ich noch nicht. Vorraussichtlich bekommt meine 2.-Stimme wohl auch die Grünen.
    Die CDU ist mir zu konservativ, die FDP ist, auch aus anderen Gründen, nicht wählbar. Bleibt wohl nur noch die SPD für die Erststimme.

    Antworten
  5. Lena

    Für alle frustrierten und ratlosen gibts ja noch die Ultimo-Alternative,die Horst- Schlämmer – Partei.
    “Isch kandidiere.
    Weisse Bescheid Schätzelein”^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lucki Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.