Elbe brennt


Nein, es gab kein Schiffsunglück auf der Elbe. „Elbe brennt“ ist eine Veranstaltung im kleinen Ort Drage in Niedersachsen, der hinterm Deich an der Elbe liegt, etwa gegenüber von Neuengamme, hinterm Deich auf Hamburger Stadtgebiet. Das Feuerwerk am Samstag Abend ist der Höhepunkt dieser Veranstaltung, das, soweit ich Informationen darüber erhalten konnte, von der Freiwilligen Feuerwehr auf die Beine organisiert wird.

Feuerwerk am Wasser ist etwas tolles. Die Spiegelungen im Wasser der explodierenden Raketen am Himmel machen so ein Feuerwerk besonders sehenswert.
Der laue Sommerabend lud uns dazu ein, uns auf die Räder zu schwingen und die etwa 10 km nach Neuengamme auf dem Deich zu fahren. Am Schild „Kilometer 592“ wurden die Räder angeschlossen und wir suchten uns einen Platz am Deich um von dort das Feuerwerk beobachten zu können. Oben auf dem Deich hatten sich ganze Familien mit Klappstühlen postiert, verteilt mindestens über eine Länge von 1 Kilometer.

Kurz nach 22 Uhr war es endlich so weit: Die Feuerwehren an beiden Ufern der Elbe bildeten mittels roten bengalischen Feuern und einem Wasservorhang eine symbolische Brücke. Dann knallten die ersten Böller in die Luft und der Himmel wurde erfüllt von explodierenden bunten Effekten. Nach 15 Minuten war es vorbei.

Nun ja, so richtig spektakulär war es nicht. Und so richtig hat meine Kamera das Feuerwerk auch nicht erfasst – leider. Aber wir hatten mal wieder eine kleine Radtour gemacht und konnten am Deich unter dem Sternenhimmel, während wir auf den Beginn des Feuerwerks warteten, Sternschnuppen beobachten.

Auf der Rückfahrt nach Geesthacht sahen wir in der Ferne ein anderes Feuerwerk. In Tesperhude war nämlich Teichfest. Das können wir uns ja mal im nächsten Jahr vornehmen.

3 Gedanken zu „Elbe brennt

  1. Frau Momo

    Feuerwerk an der Elbe stell ich mir wunderschön vor.
    Unsere Kameras hätten das auch nicht geschafft… sieht man ja schon bei der Queen am Abend.

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Nachtrag:
    Auf dem Foto oben ist ganz was anderes zu sehen als ich aufnehmen wollte. Die Punkte am Himmel sind die Reste einer explodierten Rakte, die ich eigentlich fotografieren wollte. Das, was richtig zu sehen ist, ist der Start der nächsten Rakete. Na, immerhin hat’s für ein Bild gereicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.