Reizsituationen

Heute Mittag reizten mich zwei Begebenheiten, meinen Mund aufzumachen, auch wenn ich damit angeeckt sein sollte:

1. Typische Situation im Kaufhaus
Ich benutze die Rolltreppe, vor mir steht eine Dame und lässt sich ebenfalls nach oben transportieren. Oben angekommen bleibt die Frau erst mal stehen und schaut sich um. Da ich darauf nicht vorbereitet war, liess es sich nicht vermeiden, dass ich sie leicht anrempelte. Spontan sprudelte ein „weitergehen“ aus mir heraus. Ich habe mich nicht umgedreht und bin weitergegangen. Mir doch egal, was sie gedacht hat.

2. Servicepersonal
Ich stellte mich am Schmalzkuchenstand auf dem Weihnachtsmarkt in die Wartereihe. Vor mir 2 Kunden. Hinter dem Tresen 4 (in Worten: vier!) Personen Personal. Eine Person bediente die beiden vor mir stehenden Kunden. Die anderen drei VerkäuferInnen standen herum. Ich hatte den Eindruck, dass sie mich sogar anschauten. Ich hatte mir gerade überlegt, wie ich nun weite vorgehen sollte, als sich eine der Veräuferinnen tatsächlich dazu herabliess, mich nach meinen Wünschen zu fragen. Ich: „Ich dachte schon, sie sind nur Dekoration!“ Die Fachschmalzgebäckveräuferin fand das wohl witzig und lachte. Sie hat’s wohl nicht verstanden.

Leider fallen einem oft nicht die passenden Worte ein. Aber den Spruch mit der Deko werde ich mir merken. Es gibt genügend Situationen, in den der anwendbar ist.

7 Gedanken zu „Reizsituationen

  1. little-wombat

    Mittagstisch heute: “na, war die suppe recht?”
    Ich: nein, sie war zu salzig!
    der kellner: dummes gesicht!
    ich bin da immer ehrlich. wenns echt versemmelt ist, das essen, dann kann ich das ja auch sagen…. aber n kaffee oder sowas als entschädigung gab es nie, obwohl ich das meiste lobe!

    Antworten
  2. Nordstrahl

    Hallo Hans-Georg,
    ja…die Dekoration ist universell :-).
    Viele Menschen sind auf sich selbst fixiert und nehmen das Drumherum erst Augenblicke später wahr. ´Wenn Familien unterwegs sind, fällt es besonders auf – sie bleiben auch unter Menschemassen unter sich.
    Gestern hatte ich eine ähnliche Situation und ich war unsicher, ob ich vielleicht doch eine Bemerkung hätte fallen lassen sollen. Ich tat es nicht und so nagte der Ärger noch eine Weile in meinem Inneren.
    Ich hab wieder einmal dazu gelernt – Was raus muß, muß raus 😉

    Dir noch einen schönen Tag

    Gruß Nordstrahl

    Antworten
  3. Sabine

    So was ähnliches ist mir vor einigen Wochen hier auf der Kirmes passiert.
    Ich habe mich echt geärgert, aber das nächste mal( lässt bestimmt nicht lange auf sich warten) werden ich Deinen Satz benutzen. Bin ja mal gespannt, ich habe was gesagt und werde vielleicht lachen müssen, denn ärgern bringt nicht weiter!!!!
    LG Sabine
    LG Sabine

    Antworten
  4. karin

    ganz besonders liebe ich auch die menschen, die ganz verblüfft sind, wenn sie den parkschein in den automat geschoben haben und die zu zahlende summe erscheint und erst dann anfangen umständlich nach ihrem geldbeutel zu suchen … da fehlt mir auch noch der gute spruch.

    Antworten
  5. MisterMad

    Mich nerven vor allem immer wieder quatschende Leute die sich auf der Rolltreppe breit machen und den gesamten Verkehr bzw. Leute die es eilig haben aufhalten. Irgendwie schein es sich in Deutschland wirklich noch immer nicht eingebürtert zu haben. Da liebe ich z.B. London, wo das echt super klappt. Wenn da wer links steht, dann sind es meistens dumme Touris. 🙂 Aber da fehlt mir auch noch der passende Spruch für.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.