Fluch der Karibik 3

Wenn man die ersten beiden Filme gesehen hat und sie einem gefallen haben, möchte man auch den letzten Teil der Trilogie sehen. Deshalb wagten wir uns gestern Abend ins Cinemaxxkino am Dammtor. Bernd hatte Plätze in der letzten Reihe bekommen, die inzwischen zu unser Lieblingsreihe geworden ist.

Um 20.00 Uhr ging das Licht in Saal 1 aus. Aber wie üblich mussten wir erst ca. 30 Minuten sinnlose Werbung über uns ergehen lassen, die eh kein Mensch interessierte, wie man der Geräuschkulisse im Saal entnehmen konnte.

Viel möchte ich hier nicht über den Film verraten, nur soviel sei gesagt:
Überraschender Weise beginnt die Geschichte im fernen Osten, in Singapur. Die Geschichte startet sehr zäh und lang aber nicht uninteressant, der Spannungsbogen wird sehr lange aufgebaut.
Nach fast zwei Stunden gab es eine Pause, auf die wir gern verzichtet hätten.

Der Höhepunkt des Films in meinen Augen ist die Seeschlacht zwischen der „Pearl“ und „The Flying Dutchmen“ – ein grandioses Spektakel.

Johnny Depp kaspert gewohnt locker durch die Handlung und wiederholt stellt sich einem die Frage, ob der Pirat Jack Sparrow nicht vielleicht doch schwul ist.

Allen, die sich den Film ansehen wollen, möchte ich den Tipp geben, nicht gleich beim Beginn des Abspanns das Kino zu verlassen, auch wenn das Verlangen danach nach einer Sitzung von fast vier Stunden gross ein mag. Lasst den Abspann über euch ergehen und wartet darauf, was dann kommt.

5 Gedanken zu „Fluch der Karibik 3

  1. Mario

    Ich kann mich noch an meine Zeit in England erinnern. Da gab es dann ein LeisureCentre mit nem Kino drin. Und da standen auf der Anzeige immer zwei Uhrzeiten. Beginn der Vorstellung und Beginn des Filmes. Seltsam, aber es saßen oft Leute drin und ham die Werbung und Vorschau angeschaut….

    Antworten
  2. Gerlinde

    Ich geh überhaupt nimmer ins Kino – mich hinsetzen und einschlafen ist eins. Das kann ich zuhause vor der Glotze billiger haben.

    Antworten
  3. Steffi

    Wir haben den Film ja in der Vorpremiere gesehen und waren uns hinterher einig: auch der dritte Teil ist sehr gut!
    Eine Pause gabs glücklicherweise nicht, insgesamt war es also von der Dauer her akzeptabel (von der unnötigen Werbung vorher mal abgesehen).
    Und ich kann mich Deinen Worten nur anschließen: unbedingt sitzen bleiben und den Abspann hinter sich bringen, es lohnt sich!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Kalle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.