Ein Hauch von Frühling

Vorhergesagte 7 Grad gefühlt wie 3 Grad liessen mich heute morgen zur Winterjacke greifen, was aber unnötig war. Die Sommerjacke, die immer noch an der Garderobe hängt, hätte nämlich völlig ausgereicht.

Eine leicht vernebelte Sonne stand heute am Himmel. Die Flaggen auf den Dächern rund um die Alster hingen schlaff an ihren Masten. Für meine Mittagspause nahm ich mir einen Spaziergang um die Binnenalster vor.

Als ich vor die Tür trat, sah ich auf der gegenüberliegenden Verkehrsinsel die Krokanten ihre gelben Knospen durch das Gras stecken. Wenige Schritte weiter war ich an der Alster. Die Luft war milde, ich konnte sie fast zwischen den Fingern fühlen. Und ich machte meine Jacke wieder auf. Leider hatte der Eispavilion noch geschlossen, sonst hätte ich heute die Eissaison eröffnet.

4 thoughts on “Ein Hauch von Frühling

  1. maksi

    Um mich frühlingsfrisch zu fühlen, müsste es ein wenig freundlicher sein. Hier ist es einfach zu wolkenverhangen und regnerisch. Aber die Blümeleins gucken auch schon allenthalben durchs Gras. Krokanten (oder Kroküsser – wie ich immer dazu sage) habe ich aber leider noch keine gesehen.

    Antworten
  2. Anne

    Hast du auch den Duft verspürt, der in der Luft hing? Dann diese eigentartige Stille, als wenn man die Luft anhält. Es war frühlingserfrischend heute, ein leises Ahnen zumindest, dass er vor der Tür steht.

    Frühlingshafte Grüße, obwohl… Ostereier haben wir auch schon im Schnee suchen müssen…

    LG
    Anne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.