Kyrill

Kyrill nur ein starker Sturm? Bisher ist hier in Hamburg nichts ungewöhnliches passiert. Hier und da ist ein Baum umgefallen – das ist bei starken Stürmen nichts ungewöhnliches. Scheinbar sind wir hier mehr oder weniger im Auge des Orkans. Um uns herum scheint es viel schlimmer zu sein wenn sogar die Bahn den Dienst einstellt. Endlich ein mal kann die Deutsche Bahn die Verspätungen bzw. Totalausfälle begründen.

Das tollste, was ich heute erlebt habe, hat sich unser regionaler Radiosender Radio Hamburg geleistet:
Da ist doch heute Nachmittag halbstündlich ein Moderatur auf die Strasse gegangen und hat versucht, die Windgeschwindigkeit zu messen. Maximal kam er auf einen Wert von 43 km/h. Er meinte, die vorhergesagte Geschwindigkeit von 120 km/h sei ja noch lange nicht erreicht.

Ich weiss nicht, ob Radioleute einfach nur dumm sind. Windgeschwindigkeiten werden nicht in der Stadt gemessen sondern auf Wetterstationen, die ziemlich offen liegen wo also wesentlich höhere Werte gemessen werden. Desweiteren sind die vorhergesagten Werte Spitzengeschwindigkeiten und kein Dauerzustand. Es handelt sich also allenfalls um vereinzelte Boen, die Orkanstärke erreichen können, wohlgemerkt ‚können‘.

Zurzeit, um 19.15 Uhr, ist es hier ziemlich ruhig. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass es heute Abend noch zu Boen mit Windstärke 10 – 12 kommen kann, wohlgemerkt ‚kann‘.

Man kann natürlich sagen, die Behörden haben überreagiert, in dem sie empfohlen haben, man solle nachmittags zu Hause bleiben. Der Nachmittagsunterricht an den Schulen fand nicht statt. Wie teilweise zu lesen ist, durften Mitarbeiter in einigen Firmen nach Hause gehen. Und die Medien tun ein Übriges und heizen die Stimmung an. Wetterseiten im Internet sind überlastet und werden, wenn überhaupt, nur ganz langsam aufgebaut.

Das Sturmtif Kyrill, wie es bisher über Hamburg hinweggefegt ist, ist nicht ungewöhnlicher als andere Stürme, die wir bisher erlebt haben. Aber man soll ja den Abend nicht vor der Nacht loben – oder so ähnlich.

4 thoughts on “Kyrill

  1. maksi

    Dann hoffe ich mal, dass es bei euch auch nicht schlimmer geworden ist. Hier war es eigentlich nur sehr laut (dadurch, dass sich der Wind überall gefangen und dementsprechend “geheult” hat) – passiert ist zum Glück nicht viel (ein/zwei Bäume hat’s umgehauen).

    Antworten
  2. April

    Ich kann dir nur zustimmen und habe Ähnliches geschrieben. Zwar war es mal eine Stunde lang ganz schlimm, aber im Großen und Ganzen hatte man uns mit mehr gedroht.

    Antworten
  3. Tim

    “Ich weiss nicht, ob Radioleute einfach nur dumm sind.” Na na na, Hans-Georg! Obwohl ich natürlich nicht für Radio Hamburg sprechen kann (und will)… ;-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.