Im Blickpunkt

Seit Monaten lenkt Amerika die Aufmerksamkeit der Welt auf sich. Teils ungewollt, aber vielleicht nicht immer unverschuldet. Zurückdenkend an den 11. September, dem Tag der schrecklichen Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon, drängt sich mir heute der Gedanke auf, dass die Terroristen Amerika für seine grosskotzige Art bestrafen wollten – und wenn das so ist, könnte ich sie sogar ein wenig verstehen. Und wenn Herr Bush weiter so mit den Säbeln rasselt und es tatsächlich zu einem Krieg im Irak kommen sollte, könnte es durchaus geschehen, dass es zu weiteren Anschlägen in Amerika und bei seinen Verbündeten kommt. Eine Schraube ohne Ende würde entstehen. Ein Vergleich mit der Situation in Israel drängt sich mir auf: Wie Du mir so ich Dir! Wann nimmt das Töten auf dieser Welt endlich ein Ende? Sind die zivilisierten Nationen nicht in der Lage, die Probleme dieser Welt auf friedliche Art und Weise zu lösen? Oder wollen sie das vielleicht gar nicht:

Heute Morgen in den 10.00-Uhr-Nachrichten im Radio: Angeblich hat Amerika eine neue Waffe entwickelt, mit der es möglich sein soll, unter der Erde gelegene Bunker zu zerstören. Diese Waffe soll in einem Irak-Krieg eingesetzt werden! Herr Bush ist ja wohl zu einem Krieg fest entschlossen. Vielleicht wird der Krieg ja nur geführt damit er bzw. die Waffenlobby diese neue Waffe testen kann. Punktgenau soll sie funktionieren. Hat man uns das von den im Golfkrieg eingesetzten Waffen nicht auch erzählt?

Und wer weiss, ob Herr Bush das schreckliche Unglück der Columbia nicht auch für seine Zwecke auszunutzen weiss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.