warum …

… schläft man immer dann gerade wieder ein, wenn der Wecker klingelt? Aber von vorne:

Ich wachte irgendwann auf, es war noch dunkel. Wie spät es war, wusste ich nicht. Am Wecker wollte ich nicht nachsehen. Wenn ich nämlich auf die Taste drücke, gibt es einen Piepton – Bernd wollte ich damit aber nicht aufwecken, auch wenn der Ton nicht laut ist.

So lag ich wach im Bett, war zwar müde, aber konnte nicht wieder einschlafen. Ich kuschelte mich an Bernd, aber das half nichts. Stellungswechsel – ich schlief nicht wieder ein. Wieder drehte ich mich zu Bernd, eine Hand landete – huch – genau da. Oh! Ich „parkte“ an besagter Stelle meine Hand, kuschelte mich ganz eng an – vergebens. Ich hatte eine Idee, was ich nun machen könnte, da ich sowieso nicht schlafen konnte. Vielleicht würde ich ja hinterher einschlafen. Und da Bernd zu Hause bleiben kann, würde es ihm nichts ausmachen, wenn er tagsüber etwas müde werden sollte. Einen Moment überlegte ich noch: Soll ich oder soll ich nicht? Und ich entschloss mich für „ich soll“…… Als ich später auf den Wecker schaute, war es kurz vor halb sechs – in ca. 90 Minuten würde der Wecker klingeln. Wir kuschelten uns aneinander, aber auch jetzt war an Schlaf nicht zu denken, ich hatte jedenfalls das Gefühl, ich würde nicht schlafen. Und dann ging der Wecker los: piep piep – piep piep – piep piep. Mist, und ich war gerade richtig eingeschlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.