Improvisation

Unser Kühlschrank ist meistens ziemlich leer. Das hat natürlich seinen Grund: Es hält uns davon ab, ständig etwas zu essen. Wir würden dann nämlich Probleme haben, unser Gewicht zu halten. Wenn wir Hunger bekommen, ist eben nichts da. Meistens kommen wir auch damit zurecht. Es ist dann wohl weniger Hunger sondern eher Appetit.

Manchmal bleibt aber etwas übrig, das nicht verwendet werden konnte. Da war also noch eine Dose geschälte Tomaten und eine kleine Dose Mais. Und heute hatten wir Appetit – oder war es Hunger? Mir fielen die beiden Dosen ein. Was kann man daraus machen? Tomatensuppe!

Man nehme:
1 Dose geschälte Tomaten
1 kleine Dose Mais
Olivenöl, diverse Kräuter und Gewürze (was der Gewürzschrank so hergibt), Knoblauch oder Knoblauchöl.

Öl im Topf erhitzen, den Mais kurz darin andünsten, dann die Tomaten dazu und mit einen Kochlöffel zerdrücken. Mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken, wenn vorhanden, etwas scharfes verwenden, z.B. Chilipfeffer. Alles erhitzen und zum Schluss ein Schuss Gin dazu oder Sherry oder Rotwein, was die Hausbar so hergibt.

Ergibt 4 Teller, geht schnell und schmeckt!

Ab sofort werden wir wohl für den kleinen Hunger immer je eine Dose geschälte Tomaten und Mais im Haus haben.

Nun denn, für den ganzen Tag reichte es nicht. Wir bestellten wir uns zum Fernsehabend noch einen Croque.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.