Ein seltener Moment


Unsere beiden Katzen sind nicht ängstlich, sie meiden auch die Nähe nicht, sie sind vertrauensvoll. Direkter Körperkontakt ist aber sehr selten. Heute war so ein Moment.

Glinda legte sich wie jeden Morgen auf den Arbeitstisch zum Knuddeln, ich merkte aber, dass sie nicht ganz so entspannt war wie sonst. Plötzlich setzte sie sich auf und ich bekam auf meinen Oberkörper eine Milchtrittmassage. Das T-Shirt hat es heil überstanden, es sind keine Löcher zu sehen obwohl die Krallen durch das Shirt hindurch auf meinem Körper pieksten. Milchtritt ist ein Ausdruck von Zuneigung. Wenn das unterbunden wird, kann es sein, dass die Katze das einstellt. Aber wer will denn schon die Zuneigung von einer Katze verlieren?

Die Massage dauerte mehrere Minuten an. Dann sah es so aus, als würde Glinda gern auf meinen Schoss kommen, es aber doch nicht wirklich wagte. Ich nahm sie und legte sie auf meinem Oberschenkeln ab. Sofort machte sie es sich da gemütlich und nach wenigen Augenblicken schlief Glinda dort ein.

Meine Körperhaltung ist dabei nicht sehr bequem. Da die Sitzfläche meines Stuhls so eingestellt ist, dass die Oberschenkel etwas schräg nach vorn liegen – so wie es sein soll – könnte die Katze ja runterrutschen. Also stelle ich die Füsse auf die Zehen, was auf dauer etwas anstrengend ist. Aber was tut man nicht alles für die Zuneigung einer Katze!

9 Gedanken zu „Ein seltener Moment

  1. Frau Momo

    Ich höre Dich förmlich das Atmen einstellen, nur um die Katze nicht zu stören 🙂 Aber ich würde es genauso machen. Unsere sind sehr scheu, allerdings suchen sie auch immer wieder unsere Nähe und Heini drängelt sich inzwischen auch mal gerne zwischen uns auf das Sofa. Dann mag er auch gerne ausgiebigst gebürstet werden.

    Antworten
  2. Der Wilhelm

    Du Glücklicher….
    Soviel Glück hab ich mit unseren Beiden leider nicht. Der Einzige, der Da keine Scheu kannte, lebt ja nicht mehr.

    So bleibt mir meist fast nur die einzige Chance zum ausgiebigen Knuddeln, wenn ich an einem Ort bin, wo eigentlichich lieber alleine und ungestört wäre.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Oh ja, das Bad ist ein bevorzugter Ort. Die Badewanne ist so schon rundlich, da legen sie sich gern rein und lassen sich ausgiebig knuddeln. Aber die Tür öffnet sich nur, wenn einer der Hausherren ins Bad will.

      Antworten
      1. Frau Momo

        Bei uns ist die immer offen, weil die beiden Bedürfnisanstalten der Katzen da auch stehen. Wir nennen es inzwischen betreuter Klogang, weil man kaum mal alleine ist, wenn man da hockt

        Antworten
        1. Hans-Georg

          Unsere Katzenklos stehen im Hauswirtschaftsraum. Dort ist das Oberlicht zwecks guter Belüftung immer einen Spalt auf. Da dort kein Heizkörper vorhanden ist, wirkt es sich nicht auf die Heizkosten aus. Trotzdem ist es dort immer wohl temperiert weil die Verteileranlage da installiert ist.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.