Tag der offenen Tür


Das Freizeitbad Geesthacht wurde am 14. Mai 1961 eröffnet. 3.000 Menschen erschienen zur Eröffnung, in Hut und Mantel wie historische Aufnahmen belegen. Damals war das Wasser noch nicht beheizt. Ein Anlage zur Beheizung des Badewassers wurde erst später eingebaut, Dank einer großzügigen Spende.

In den letzten 2 Jahren wurde das Bad umfassend saniert und ergänzt. Der 60. Geburtstag im vorigen Jahr musste coronabedingt ausfallen. Heute präsentierte sich das Freitzeitbad der Öffentlichkeit im neuen Glanz – im wahrsten Sinn des Wortes: Die Sonne schien vom blauen Himmel auf die diversen Becken und Rutschen. Bis auf das alte Sportbecken sind alle Becken jetzt in Edelstahl erstellt.

Seit 7 Jahren bin ich eigentlich ständiger Gast im Schwimmbad gewesen und habe dort meine Bahnen gezogen. Ich werde in der nächsten Woche wieder beginnen, egal ob es regnet oder stürmt. Das Wasser ist angenehm beheizt, was kümmert mich da die Lufttemperatur.

Morgen, am 1. Mai, ist wie in jedem Jahr freies Anbaden. Montag beginnt dann der Regelbetrieb.

8 Gedanken zu „Tag der offenen Tür

  1. Elvira

    Hier in Berlin wird in den Freibädern die Wassertemperatur um 2° gesenkt. Grund ist die Einsparung von Energie durch den Krieg in der Ukraine. Mir persönlich ist das egal, denn ich bin keine leidenschaftliche Schwimmerin. Dir wünsche ich viel Spaß beim Anbaden!
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Von einer Senkung der Wassertemperatur war hier noch nicht die Rede. Sie liegt knapp über 23 Grad. Wenn man wirklich schwimmt, so wie ich, dann spielt das auch kaum eine Rolle.
      Wasser ist mein Element. Aber nach 2 Jahren Pause dauert es wohl, bis ich 3.000 Meter schaffe.

      Antworten
  2. Frau Momo

    So gerne ich am Meer bin, Schwimmen gehörte noch nie zu meinen Leidenschaften, auch wenn es mir von Orthopäden immer wieder empfohlen wird.
    Viel Spaß in der neuen Freibad-Saison. Ich gucke lieber vom Beckenrand mit einem Aperol zu 🙂 Morgen bin ich in Eurem Städtchen, allerdings im Krankenhaus-rein dienstlich.

    Antworten
  3. Sandra

    Freies Anbaden? Na, das find‘ ich aber toll. Soetwas gibt es bei uns leider nicht, schade. Ich schwimme auch sehr gerne und bin überhaupt eine richtige Wasserratte, mein Sohn hat dieses Gen geerbt, auch er ist gerne im Wasser. Das Schwimmbad sieht total toll aus, echt gepflegt und schön. Dort könnte ich mich auch wohl fühlen, glaube ich.

    LG
    Sandra!

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Es ist ja nun gerade alles neu, deshalb sieht es besonders schön. Aber es war in den letzten Jahren immer sehr gepflegt.
      Für mich ist es eher ein Sportbad. Ich gehe zum Schwimmen dorthin. Wenn ich im Training bin, schaffe ich 3.000 Meter. Und super ist, dass das Bad in max. 10 Minuten zu Fuß erreiche.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Trude Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.