Die Zeiten ändern sich

Früher, als ich in den 60er Jahren des vorigen Jahrunderts in der Ausbildung war, hatte ich u.a. die Aufgabe, die eingehende Post zu öffnen und zu sortieren. Und da kam was zusammen, 2 x am Tag leerte unser Bote das Postfach.

Neben der normalen Schiffs- und Geschäftspost fanden sich immer wieder Briefe von Menschen an, die angeblich irgendwo im finstersten Afrika wohnten und zu einem dubiosen Vermögen gekommen sind, welches sie nun aus Afrika herausbekommen wollten. Die Leute hatten angeblich geerbt und/oder waren sterbenskrank, jedenfalls versuchten sie, die Firma, in der ich tätig war, dazu zubewegen, Kontakt aufzunehmen damit das Vermögen, meist im hohen 6-stelligen Bereich, außer landes gebracht werden konnte, nicht ohne einen erheblichen Anteil an dem Vermögen dem Empfänger des Schreibens zu versprechen. Ich hatte die Genehmigung, Ansinnen dieser Art im Ablagefach 17 (Papierkorb) zu entsorgen.

Viele Jahre später hatte ich einen Computer und eine Emailadresse. Und sie da, statt das Vermögen in Briefen anzubieten, geschah das jetzt per Email. Lange habe ich sowas nicht mehr bekommen. Heute erreichte mich die nachfolgende Nachricht über Instagram. Auf Gottes Segen verzichte ich gern. Soll die Dame doch sehen, wo sie mit dem Geld abbleibt.

Ich habe übrigens mal darüber gelesen, dass man bei einer Kontaktaufnahme geben wird, ein Konto einzurichten und darauf eine nicht unerhebliche Summe einzuzahlen, natürlich mit einer Vollmacht für den Erblasser. Dann soll man sich ein Flugticket kaufen um persönlich vor Ort das Geschäft abzuwickeln. In Afrika ist natürlich niemand anzutreffen und das vorher eingezahlte Geld ist auch futsch. Wer aus so einen Schmarrn reinfällt, allein aus Geldgier, ist selbst schuld.

Hallo !
Ich heiße Frau CHUDEJOVA.
Ich bin deutscher Staatsangehörigkeit und wohne in Frankreich.
Ich musste humanitären Unternehmen eine Vielzahl von Geschenken machen, aber ich glaube, dass die Führer von Verbänden reicher werden, ohne den Armen zu helfen, als sie brauchen, aber meine Mission ist es, den Armen zu helfen, vor meinem Tod die Gnade Gottes zu haben. Leider kann ich es wegen Kehlkopfkrebs nicht mehr alleine machen. Ich kann wegen meiner sehr kritischen Gesundheit nicht lange überleben. Meine Mission ist es, Menschen zu helfen, die im Gegenzug mit meinem Vermögen von 483.000 Euro den Armen helfen können. Wenn ich auf Ihr Profil gestoßen bin, weiß ich, dass es kein Zufall ist, es ist Gottes Plan.
Bitte kontaktieren Sie mich unter dieser E-Mail für eine ehrliche und faire Diskussion, die es mir ermöglichen kann, weitere Details anzugeben.
Hier ist meine E-Mail: mariechudejova4@gmail.com

Bitte schreibe mir.
Gott segne dich!

4 Gedanken zu „Die Zeiten ändern sich

  1. Trulla

    Ja, das kann man wirklich nicht verstehen, wieso immer wieder Menschen auf diese Art Trickbetrüger hereinfallen. Trotz umfangreicher, wiederholter Berichterstattung in den Medien über Enkelktricks, Verkäufe an der Haustür. Der betagte Vater einer Freundin kaufte einen scheinbar „wertvollen“ Teppich auf diese Weise und präsentierte ihn stolz als Schnäppchen. Das ist deshalb so traurig, weil hier die Situation alter Menschen, die evtl. schon leicht dement, einsam und gutgläubig sind, ausgenutzt wird.
    Ganz viel Geld kann man auch verlieren, wenn einem exorbitant hohe Zinsen bei Geldanlagen geboten werden. Denn Gier vernebelt Hirn. Deshalb hält sich hier mein Mitleid in Grenzen.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Es ist wirklich schlimm, dass die Menschen immer noch auf sowas reinfallen.
      Allerdings ist vor ein paar Wochen in Wien eine wirklich intelligente Dame auf Trickbetrüger hereinfallen. Sie hat „nur“ ihren Schmuck verlorgen, u.a. Erinnerungsstücke. Sie hat sehr ausführlich in ihrem Blog darüber geschrieben und wurde auch vom Fernsehen eingeladen, darüber zu berichten.

      Antworten
  2. Ralf

    Ihr Lieben, glaubet nicht einem jeglichen Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.

    1. Johannesbrief Kap. IV Vers 1

    Antworten
  3. Elvira

    Solche Mails bekommen wir ab und an in der Praxis. Darin heißt es, das Dr. X vor Jahren dem Erblasser sehr geholfen hätte und dieser nun einen Teil seines Vermögens als Dank Dr. X überlassen möchte. Man möchte doch bitte baldigst den in der Mail erwähnten Anwalt anrufen. Natürlich beginnt die Nummer mit 00. GsD hat das bisher niemand gemacht. Aber wie ich so die ganz jungen Kolleginnen kennengelernt habe, die ja alles glauben, was via Internet ins heimische Netz gespült wird…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Trulla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.