Tadaaaa!

Heute um 17 Uhr wurden für Schleswig-Holstein weitere 22.000 Impftermine freigeschaltet. Mit 2 Rechnern hatten wir die entsprechende Seite aufgerufen. Während ich um 17 Uhr weit über 60.000 Interessierte vor mir hatte, waren es bei Bernd nur knapp über 10.000. Es ging dann ziemlich schnell und er konnte sich für mich einloggen und einen Termin aussuchen.

Am Freitag nächster Woche habe ich meinen 1. Impftermin!

13 Gedanken zu „Tadaaaa!

  1. Frau Momo

    Herzlichen Glückwunsch! Martin hat einen von diesen Sonderterminen ergattert, die Hamburg freigeschaltet hatte und ist seit letzter Woche nun auch geimpft. Die zweite Impfung folgt dann im Juli

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Habe gerade gelesen, dass alle 22.000 Termine nach 36 Minuten vergeben waren. Am 6. Mai soll ein weiteres Kontingent freigeschaltet werden.
      Ich bekomme die Zweitimpfung bereits im Juni.

      Antworten
  2. Elvira

    Worüber man sich heute doch so freuen kann! Ich habe am Mittwoch meine Zweitimpfung erhalten, mein Mann schon vor knapp drei Wochen. Wir sind beide wirklich sehr glücklich darüber. Und das nicht deshalb, weil wir dann wieder shoppen gehen dürfen (mögen wir beide nicht), sondern weil es uns ein Gefühl zusätzlicher Sicherheit gibt. Gestern hatte ich, im Gegensatz zur ersten Impfung, ein bisschen mit Reaktion zu tun. Es fühlte sich wie eine sich anbahnende Erkältung an und ich war so müde und schlapp, wie ich es gar nicht kannte. Heute ist alles wieder gut.
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Antworten
  3. Ralf

    Ich war ursprünglich in der Priorisierungsgruppe 2. Dann wurden aber fast alle Krankheiten aus der Liste gestrichen, weil man gemerkt hatte, dass eine Impfung der ganzen Gruppe mit dem wenigen vorhandenen Impfstoff nicht möglich sein würde. Mein Mann durfte in Gruppe 2 bleiben. Da er aber mit AstraZeneca geimpft werden sollte, lehnte er zunächst ab. Vor zwei Wochen kamen am selben Tag Zusagen für eine Biontech-Impfung sowohl von seinem Hausarzt als auch vom Impfzentrum. Diese Woche Dienstag wurde er beim Hausarzt erstgeimpft und hat es gut vertragen. 19. Mai ist Termin der Zweitimpfung. Ebenfalls diese Woche Dienstag ließ ich mich bei meinem Hausarzt auf die Warteliste setzen (was seit Montag erlaubt war), und gestern, also nach nur zwei Tagen Wartezeit, erhielt ich den Anruf, dass ich nächsten Dienstag erstgeimpft werden darf, auch mit Biontech. Beim Hausarzt läuft das so, dass er jeweils Donnerstag erfährt, wie viele und welche Impfstoffe er für die folgende Woche bekommt. Dann werden die Personen auf der Warteliste kontaktiert. Dass ich schon gleich bei der ersten Runde mitmachen darf, zeigt, die Warteliste ist kurz. Zumnal Gruppe 3 eigentlich erst ab 25. Mai dran sein sollte. Dafür, dass die Impfkampagne durch Teilnahme der Hausärzte an Fahrt gewinnt, spricht das nicht. Seltsam auch, dass in RLP noch die Hälfte der über 70jährigen (Gruppe 2) ungeimpft ist, aber trotzdem schon Gruppe 3 aufgerufen wird und Leute aus 3 sogar vorgezogen werden. Irgendwie passt das alles nicht zusammen, vielleicht schlägt aber in Gruppe 2 voll das Misstrauen gegen AstraZeneca durch, das ja an diese Gruppe bevorzugt verimpft werden soll. Mein Mann hat ja auch erst zugesagt, als ihm Biontech angeboten wurde. Eine Tante von mir hat das britisch-schwedische Gebräu bekommen und liegt seitdem auf der Schnauze. NIx wirklich Gefährliches, aber ihr ist schwer dauerübel. Alle anderen Verwandten über 70 haben Biontech bekommen und es gut vertragen, nur eine hatte einen Tag lang Symptome einer Grippe. – Allen Impflingen vor und nach den Impfungen alle guten Wünsche!!!

    Antworten
  4. Sandra

    Super…das ist doch mal was. Ich steh noch auf der Liste. Meine Eltern werden kommende Woche geimpft und mein Mann musste seine Impfung absagen, da er krank geworden ist. Dabei wäre es bei ihm so ultra wichtig, da er ohnehin stark lungenkrank ist. Ich hoffe, dass er bald genesen ist und seine Impfung dann endlich bekommen kann.

    Bin durch puren Zufall hier her gekommen. Ich denke, wir sehen uns hier noch des Öfteren.

    LG
    Sandra

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Hallo Sandra und herzlich willkommen bei Queergedacht. Das ist ja erfreulich, dass du mal wieder reinschauen möchtest.
      Ich war nicht wirklich intensiv damit beschäftigt, einen Impftermin zu bekommen. Aber wenn es denn angeboten wird, möchte ich auch geimpft werden. Wenn es jetzt nicht geklappt hätte, wäre ich deswegen nicht ungehalten gewesen.

      Antworten
  5. Trulla

    Inzwischen sind viele meiner Freunde und Nachbarn (von 60 bis über 80 Jahren) geimpft worden. Die meisten bekamen hier im Hamburger Impfzentrum Astra Zeneca, ebenso wie mein Mann und ich. Die geringen Nebenwirkungen bei einigen von ihnen (auch bei Verimpfung von Biontech) wie „erschöpft, grippelig, etwas angeschlagen“ verschwanden nach kurzer Zeit wieder. Ich selbst habe schier gar nichts bemerkt, lasse mich aber auch seit Jahr und Tag jeden Herbst gegen Grippe impfen.
    Ich denke, dass der Imageschaden, den Astra Zeneca zu Unrecht erlitten hat, sicher eine große Rolle spielt bei der Verunsicherung der an sich Impfwilligen.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Hamburg hat ja geimpft auf Teufel komm raus während wir hier im Nachbarbundesland auf die Freigabe des nächsten Kontingent warten mussten. Ob ich Nebenwirkungen der Impfung haben werde – ich warte das ab, ich bin da nicht nervös. In einer Woche bin ich schlauer.
      Leider ist mein internationaler Impfpass von 1969 verschwunden. Wegen einer bevorstehenden Reise nach Westafrika mit einem Frachtschiff musste ich gegen Gelbfieber und Pocken geimpft werden.

      Antworten
  6. Trulla

    Wie schade, das ist ja schließlich ein wichtiges und in diesem Fall auch noch interessantes Dokument. Sollte nicht der Hausarzt einen neuen Impfpass ausstellen? Ich vermute und befürchte, dass der auch in den kommenden Jahren noch benötigt wird.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ja, das ist wirklich schade, es hängt Nostalgie drin für mich. Ich habe alle alte Pässe noch, aber da ist der Impfpass auch nicht drin. Ich wohnte damals in Lübeck und musste extra nach Hamburg zu einem Tropenarzt fahren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.