Toni ist da!


Im Internet gibt es wohl kaum etwas, das es nicht gibt. Und manchmal entdeckt man Dinge, die man gar nicht gesucht hat. So erging es mir mit dem Duschbrocken.

Schon länger überlegte ich, ob ich mal einen Duschbrocken bestellen soll oder nicht. Der Vorteil ist, dass man Plastik einspart und dass das Ding in Deutschland von einer Firma hergestellt wird, die sich in privater Hand befindet, also dass kein internationaler Konzern dahintersteht.

Ich hatte mich für den Newsletter angemeldet und erhielt kürzlich die Information, dass zu Ostern eine Sonderedition geplant sei. Johannes und Christoph machten das ein wenig spannend, bis sie dann damit heraussrückten, dass es sich um einen Duschbrocken mit Zitronenaroma handeln soll. Da erwachte ein größeres Interesse in mir, liebe ich doch alles, was mit Zitronen zusammenhängt.


Ein Name wurde gesucht. Man konnte zwischen mehreren Vorschlägen abstimmen. Das Rennen machte Toni Zitroni. Und nun liegt Toni Zitroni bei uns in der Seifenablage der Dusche. Von 25.000 produzierten Duschbrocken erhielt ich Nr. 9.123.

Heute Morgen benutzte ich erstmals ein Stück Seife zum Duschen, und zwar für Haare, Gesicht und Körper. Die Handhabung war etwas ungewohnt, logisch wenn man sich Jahrzehnte mit Duschgel reinigt. Selbst zum Händewaschen benutzen wir seit langem flüssige Seife. Der Duschbrocken entwickelt einen sanften Schaum, ausreichend genug, um damit die Haare zu waschen. Angeblich soll man damit auch längere Haare waschen können. Bei unseren 9 mm ist das jedenfalls kein Problem.

Das Zitronenaroma von Toni Zitroni ist sehr angenehm und nicht zu intensiv. Es riecht beinahe appetitlich, so dass ich mich zurückhalten muss, den Duschbrocken nicht einfach anzubeißen und aufzuessen.

Die nächsten Tage werden zeigen, ob ich mich duschtechnisch mit dem Duschbrocken anfreunden kann und ob ich dann bereit bin, dafür mehr Geld auszugeben, als für ein Duschgel in der Plastikflasche.

7 Gedanken zu „Toni ist da!

  1. Elvira

    Ich benutze schon lange Seifenstücke zum Duschen und zum Händewaschen, sowie festes Shampoo. Ein Fernsehbeitrag machte meinen Mann auf die Seifenmanufaktur in der Uckermark aufmerksam: https://www.naturseifen-manufaktur.de/ Mittlerweile habe ich die Seifen gefunden, die mir besonders gut gefallen. Von meinem Walnuss-Shampoo bestelle ich immer zwei Stück, da ich den Geruch so mag, dass ich die Seifen bis zum Gebrauch im Wäscheschrank lagere.

    Antworten
  2. Frau Momo

    Ich habe vor einiger Zeit mal das Pulver von Soap&Precede ( https://soapandprecede.com/shop/) bestellt. Das rührt man selber an und kann es dann in ausgediente Duschgelflaschen füllen. Ich bin sehr begeistert davon. Ich habe es mal mit Haarseife versucht, bin damit aber nicht glücklich geworden.
    Toni Zitrone hat mich jetzt aber auch neugierig gemacht.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Toni ist eine Sonderedition, da wäre Eile angebracht. Die anderen Aromen kenne ich nicht, es ist mein erster Duschbrocken. Schön ist, dass der Duschbrocken im Bad seinen Duft verströmt und somit gleichzeitig als Duftspender dient.

      Antworten
        1. Hans-Georg

          Ich bin immer wieder begeistert wenn ich ins Bad komme, wie frisch das da duftet. Diese ganzen Duftspender, die man kaufen kann, kosten viel Geld und sind nach kurzer Zeit verduftet. Ich überlege ernsthaft, noch einen Toni zu bestellen.

          Antworten
          1. Frau Momo

            Ich benutze keine Duftspender. Mir riechen die meistens zu chemisch. Mein Toni ist schon unterwegs. Ich bin gespannt

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.