Mehr Streifen!

Ständig ist im Moment vom Wintereinbruch die Rede. Der Müsste sich doch vermeiden lassen wenn mehr Polizeistreifen unterwegs wären. Man kann dem Einbruch doch dadurch vorbeugen und vielleicht kann man dem Winter auch habhaft werden. Und wenn alle Mensche Fenster und Türen geschlossen halten, gibt es keine Chance für den Einbruch.

6 Gedanken zu „Mehr Streifen!

  1. Ralf

    V o r s i c h t S a t i r e !

    Alles Lüge! Es gibt keinen Wintereinbruch. Es gibt weder Eis noch Schnee. Die Aufnahmen, die jetzt gezeigt werden, sind im Computer gefälscht. Die Panikmache dient nur dazu, uns unsere Grundrechte zu nehmen und eine Winterdiktatur zu errichten. Dahinter stecken Gates und Soros, die durch den Verkauf von Schneeschaufeln und Tausalz die Weltherrschaft ergreifen wollen, denn wer eine Schneeschaufel anfasst oder über Tausalz läuft, dem wird dadurch automatisch ein Chip implantiert, durch den er/sie künftig ferngesteuert wird. Und durch das ganze Medienbrimborium der Lügenpresse um angebliche Schneekatastrophen werden die Menschen von der Kinderschändermafia abgelenkt, die unter Führung der Eheleute Clinton in dunklen Kellern ihr Unwesen treibt. Donald Trump hätte uns retten gekonnt, aber den haben die Chinesen abserviert und durch ihren Vasallen Biden ersetzt. Der behält jetzt die US-Truppen in Deutschland unter dem Vorwand, uns vor dem Winter schützen zu müssen. Natürlich stecken auch Drosten und Lauterbach mit unter dieser Decke, weil sie merken, dass immer weniger Leute an das von ihnen in Wuhan entwickelte Virus glauben und die ihre Felle davonschwimmen sehen. (Und so geht das dann immer weiter und weiter… je idiotischer das Märchen, desto mehr glauben daran.)

    Antworten
  2. Fred Lang

    Zitat: „Man kann dem Winter habhaft werden“
    Mein Korrekturvorschlag: Man kann des Winters habhaft werden (siehe dazu auch das Buch „Der Dativ ist dem Genitiv sein Feind“)
    Nichts für ungut! Auch ich mache hin und wieder Rechtschreibfehler 😉

    Antworten
        1. Hans-Georg

          Ich habe mich angemessen für die konstruktive Kritik bedankt, das muss reichen.
          Man sollte nicht immer alles so ernst nehmen, besonders „inderaktuellensituation“.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.