Fondue? Jetzt?


Warum eigentlich nicht?

Bestimmte Gerichte gibt es nur zu gewissen Feiertagen. Raclette und Fondue gehören dazu, ebenso wie Gänsebraten oder Pute. Die Hardware für Raclette und Fondue steht im Allgemeinen ein ganzes Jahr unbenutzt im Schrank und wird nur zu Weihnachten oder Silvester seiner Verwendung zugeführt.

Wir haben uns gefragt: Warum eigentlich? Man kann das doch immer essen wenn man Appetit darauf hat. OK, ein Fondue mit excellentem Fleisch ist nicht unbedingt preiswert. Aber was soll’s, man gibt so viel Geld für irgendwelchen Kram aus, da kann man sich schon mal gutes Fleisch, u.a. Rinderfilet, für ein Fondue außerhalb der Feiertage gönnen.

Deshalb gab es bei uns gestern Abend Fondue. Und das war richtig toll, auch wenn es nur ein ganz gewöhnlicher Freitagabend war.

Elphaba, die grüne Hexe aus dem Musical Wicked, war auch dabei. Sie hat die Flamme des Brenners manipuliert. Sehr spooky.

2 Gedanken zu „Fondue? Jetzt?

  1. Frau Momo

    Finde ich eine gute Idee. Wir essen Fondue immer zum Jahreswechsel. Die Hardware staubt den Rest des Jahres ein….
    Und was die Kosten angeht… wir gehen zur Zeit nicht auf Reisen, nicht auswärts essen. Dann darf es Zuhause auch mal ausser der Reihe besonders sein. Und alleine schön für meine selbstgemachten Fonduesaucen wäre es das wert 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.