Es ist vollbracht, fast

Ungeachtet der dramatischen Ereignisse in Washington, für die ein demokratisch gewählter Terrorist verantwortlich ist, hat der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika bestätigit, dass Joe Biden zum Präsidenten der USA gewählt wurde.

Was macht der Terrorist jetzt? Er hat ja mal angedeutet, dass er ins Ausland gehen könnte. Nur wer will ihn? Es gab ja kürzlich Gerüchte, er könnte nach Schottland fliegen um dort in seinem Golfressort zu wohnen. Die Schottische Regierung hat das aber schon abgelehnt, es gäbe ein Einreiseverbot.

Babyface Kim aus Nordkorea würde sich vielleicht freuen, den Terroristen aufzunehmen. Ich glaube, die beiden passen gut zusammen. Belarus fällt mir spontan noch ein als Asyl.

Solange der Terrorist noch im Amt ist, kann er noch ungehindert flüchten, vermute ich. Sollte aber tatsächlich der 25. Verfassungszusatz angewendet werden, verlöre er die Immunität. Meines Wissens ist dieses Verfahren noch nie angewendet worden. Angeblich wird innerhalb der Regierung über eine Amtsentfernung diskutiert. In der TV-Serie „24“ wurde das durchgeführt. Vielleicht tritt er ja auch noch zurück.

Der nächste wichtige Schritt ist die Vereidigung des neuen Präsidenten am 20. Januar in Washington. Es steht zu befürchten, dass es dann zu einer weiteren Eskalation durch gewaltbereite rechte Republikaner kommen wird.

Nachtrag: Der Mann hat nicht alle Latten am Zaun. Aber das wusste man ja eigentlich schon vor seiner Wahl.

6 Gedanken zu „Es ist vollbracht, fast

  1. Ralf

    Mein Vorschlag für Trumps künftige Residenz: eine Insel in der San Francisco Bay namens Alcatraz. Ein Leben des frohen Müßiggangs unter der Sonne Kaliforniens.

    Antworten
  2. Frau Momo

    Ich hoffe, sie setzen ihn vorher noch ab… wer weiß, was der sonst noch alles anzettelt. Und wenn Twitter ihn gesperrt lässt, dann hätte er zumindest nicht mehr eine solche Reichweite. Facebook hat ihn auch unbestimmte Zeit gesperrt

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Bei Facebook und Insta ist er auch für die nächsten 2 Wochen gesperrt.
      Eine Amtsenfernung nach dem 25. Verfassungszusatz wäre zwar mal interessant, aber ich glaube nicht, dass das passieren wird. Aber wer weiß das schon genau. Eigentlich kann das in wenigen Stunden durchgesetzt werden.
      Ich gebe dir recht: In den verbleibenden 13 Tagen kann er noch viel Unheil anrichten, national wie internatiional, und damit Biden ein Trümmerfeld hinterlassen.

      Antworten
  3. Anne

    Nunja, ich fürchte, es wird nicht alles *zack* wieder normal, wenn das Trumpel weg ist. Dafür hat er sein ideologisches Gift schon in zu viele Köpfe versenkt… was man leider am Mittwoch sehen konnte. Entsetzlich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.