Wir wurden gefunden


Es heißt, dass Katzen sich ihre Dosenöffner selbst aussuchen. Möchte man eine Katze haben und man hat die Auswahl zwischen mehreren, sollte man warten, bis ein von den auf einen zukommt, dann hat man die für sich perfekte Katze gefunden.

Wir hatten diese Möglichkeit nicht. Aus einem Wurf von 4 waren 2 übriggeblieben. Den kleinen getigerten Kater wollten die Nachbarn gern haben, den kleinen schwarzen Kater wollte die Familie gern selbst behalten. Also blieben für uns nur die beiden weißgrundierten Katzen übrig. Wir hatten keine Chance zu prüfen, ob sie uns mögen würden.

Inzwischen haben die Katzen uns gefunden. Elphi scheint sich mehr zu mir hingezogen zu fühlen. Sie ist eh sehr anhänglich und bettelt geradezu ständig um Knuddel- und Streicheleinheiten.

Glinda ist etwas zurückhaltender und weicht meistens aus wenn ich sie streicheln möchte. Bernd hat bei ihr größere Chancen. Sie liegt auch lieber bei Bernd als bei mir.

Wenn sie allerdings merken, dass es was zu futtern gibt, sind wir beide gleich gut. Dann kommen sie angerannt und belagern uns. Bernd und ich bleiben eben die Dosenöffner.

PS
Ich müsste mal die Tastatur entstauben. Aber wie soll das gehen wenn Elphi sie ständig okkupiert.

4 Gedanken zu „Wir wurden gefunden

  1. Elvira

    Unser Kater liebte die ganze Familie. Unser Hund bevorzugte mich, obwohl mein Mann ihn etwas mehr liebte, als ich das tat. Vielleicht lag das daran, dass ich seltener zu Hause war, da ich noch berufstätig war.
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elvira Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.